Bericht » Ankündigung

04.05.2015 A-Jugend Bundesliga Qualifikat

A-Jugend Bundesliga Qualifikation: Erste Hürde mit Erfolg genommen!

Am Sonntag war es endlich soweit, nach Monaten der Planung und Wochen der intensiven Vorbereitung begann endlich das Abenteuer „Bundesliga-Qualifikation“ für die Stauwehr-Jungs. In der perfekt für dieses Event organisierten Neckarsulmer Ballei war zu vormittäglicher Zeit um 11 Uhr die Heimmannschaft der JSG Neckar-Kocher erster Prüfstein für den TSB. Die Anspannung bei den Gästen war zum Greifen, was dazu führte, daß man äußerst verkrampft dieses Spiel begann. Ganz anders der selbsternannte „ambitionierte Außenseiter“ aus der Audi-Stadt. Frisch und schnörkellos spielend gingen diese in Führung und behielten den Vorsprung über die ersten 15 Minuten. Erst zum Ende der ersten Spielhälfte besann sich der TSB auf seine spielerische und kämpferische Stärke, egalisierte und ging zur Halbzeit mit 12:10 in Führung. Wer nun glaubte, dass dies in der 2. Hälfte so fortgeführt werden würde, sah sich eines Besseren belehrt. Wieder mehr Krampf als Spielzüge auf Horkheimer Seite und ein 5:1 Lauf der Gastgeber hatte das Spiel gedreht. Klug spielten die Neckarsulmer immer wieder ihre starken Außenspieler frei, die nach Belieben einnetzten. Bis zur 34. Minute sah man sich auf Horkheimer Seite diese Führung an, dann schien doch noch ein Ruck, ein Aufwachen durch die Mannschaft zu gehen. So wollte man sich vor dieser Kulisse nicht präsentieren, das war nicht der TSB, der in die Bundesliga will. Über Kampf endlich zum Sieg war die Devise für die letzten 5 Minuten. Und es gelang; man drehte das Spiel und gewann glücklich aber nicht unverdient mit 21:19. Durchatmen und das Spiel abhaken, denn bereits eine Stunde später stand der nächste Gegner der Dreiergruppe, die SG BBM Bietigheim-Bissingen parat. Nun sah man von Beginn an eine TSB-Truppe, die präsent war in der Abwehr und konsequent im Angriff. Man wollte den Spielverlauf bestimmen und tat das auch. Über 2:0 und 7:3 ging man mit einer 13:10 Führung in die Pause und zeigte, daß es auch ein anderes, nämlich deutlich besseres „Gesicht“ des TSB Horkheim gibt. In der 2.Hälfte hielt man den Gegner ebenfalls auf Abstand, bis man sich 10 Minuten vor Schluss einer doppelten Unterzahlsituation entgegen sah. Würde hier noch was passieren, das Spiel doch noch eine Wendung bekommen? Mitnichten! Die Stauwehr-Jungs kämpften in der Abwehr und spielten klug im Angriff und überstanden die 2 Minuten mit 2:0 Toren für sich! Nun war „die Messe gelesen“ und mit 26:22 gewann man auch dieses 2. Spiel. Was bleibt als Fazit dieses ersten Quali-Spieltages? Am Anfang war Krampf, dann Kampf und am Schluss dann spielerische und kämpferische Dominanz mit freilich Luft nach oben aber auch endlich erkennbarem Spaß am Handballspiel. Dies bescherte uns den ersten Platz in der Gruppe A mit der Chance, den nächsten Spieltag, der bereits am kommenden Wochenende stattfindet, als Heimspieltag auszurichten. Dann geht es gegen Teams aus Baden, Südbaden und Bayern und es bedarf einer Leistungssteigerung in allen Mannschaftsteilen, will man weiter im Rennen um die begehrten Bundesligaplätze mitmischen. Es spielten: Rösch(TW), Schniering(TW), Hofacker(2), Lochbihler(4), Baumann(3), Heymann(11), Dogan, Bauer, Gröger(11/1), Pavel, Nicolai, Blind(1), Bohnenstengel(13/8), Wahl(2)

Written by jg | 04.05.2015 09:30:42 | 95x gelesen