Bericht » Ankündigung

30.01.2016 Heymann bleibt in Horkheim - A

Heymann bleibt in Horkheim - Auswärtsspiel in Hochdorf

Beim TSB Horkheim sind die Weichen für die neue Saison bereits weitgehend gestellt. Dank des sehr starken A-Jugend-Jahrgangs werden in der Saison 2016/2017 gleich drei Eigengewächse im Drittliga-Kader stehen. Zwei weitere sollen mittelfristig dazustoßen. "Das ist eine tolle Geschichte", sagt Trainer Jochen Zürn vor dem Auswärtsspiel am Samstagabend (19 Uhr) beim TV Hochdorf. "Da muss man schon lange suchen, um einen anderen Verein zu finden, dem das gelingt."
Gegen die Pfalzbiber will der TSB nach der verdienten Niederlage gegen Pfullingen zurück in die Erfolgsspur. "Die Mannschaft hat im Training eine deutliche Reaktion gezeigt. Wir haben explizit nochmal am Wurf in Drucksituationen gearbeitet und sind bereit für das Duell mit Hochdorf", sagt Zürn. Abgesehen von Marcel Lenz hat der Trainer alle Spieler an Bord.

Weitgehend klar ist auch bereits, wen der TSB in der kommenden Saison an Bord haben wird. "Gut 80 Prozent des Kaders stehen", sagt der Ressortleiter 1. Mannschaft Michael Löbich. Hier der Überblick nach Positionen geordnet:
Tor: Pascal Welz bleibt. Sven Grathwohl hätte seinen auslaufenden Vertrag gerne verlängert, weiß aber erst im Sommer, wie es für ihn beruflich weitergeht. Daher werden sich die Wege trennen. "Sven ist ein toller Sportler und Typ, der uns weitergebracht hat und uns fehlen wird", sagt Zürn. Ersatz ist aber bereits gefunden: der 20-jährige Nordheimer Linus Mathes wechselt vom Ligakonkurrenten aus Herrenberg ans Stauwehr. "Ich kenne ihn noch aus meiner Bietigheimer Zeit. Er ist sehr groß, sehr reaktionsschnell, bringt schon viel Erfahrung mit, kann sich aber noch gewaltig weiterentwickeln", sagt Zürn.
Linksaußen: Marcel Lenz ist gesetzt. Als zweiter Mann wird Hendrik Bohnenstengel aus der eigenen A-Jugend dazustoßen. Das bedeutet, dass Jonas Heilmann den Verein verlassen wird.
Rückraum, links: Sascha Laurenz hat noch ein weiteres Jahr Vertrag. Evgeni Prasolov wird den TSB hingegen nach fünf Jahren verlassen. "Es stand zur Debatte, dass er entweder seine Karriere hier beendet, oder noch einmal etwas Neues probiert. Er hat sich für Letzteres entschieden", sagt Löbich. Für ihn wird Sebastian Heymann bereits in seinem zweiten A-Jugend-Jahr fest in den Drittliga-Kader rücken. "Wir sind glücklich, dass Basti kommende Saison für den TSB spielen wird", sagt Löbich. Zwei bis drei Mal in der Woche wird der 17-Jährige zudem beim Kooperationspartner in der Bundesliga mittrainieren. Für die A-Jugend steht das Toptalent nicht mehr zur Verfügung.
Rückraum, Mitte: Andreas Blodig bleibt. Bei Tobias Gehrke steht das abschließende Gespräch noch aus, aber Löbich ist guter Dinge, dass der 20-Jährige gehalten werden kann.
Rückraum, rechts: Janik Zerweck hat noch einen Vertrag. Jan Wörner wird den Verein wie bereits vermeldet in Richtung TV Hüttenberg verlassen. "Für Jan suchen wir noch einen Ersatz", sagt Löbich.
Kreis: Alexander Schmid bleibt, Stefan Fähnle hat ebenfalls für nächste Saison zugesagt. Allerdings steht beim Kapitän Anfang Februar noch eine Operation an, um seinen abstrus verformten Finger zu begradigen. "Der Arzt ist optimistisch, dass die OP gelingt und Sambes weiter Handball spielen kann", sagt Löbich. Während Fähnle ausfällt, wird Felix Hofacker seine Position übernehmen. Der A-Jugend-Kreisläufer, der nächste Saison in Neckarsulm spielen wird, ist ebenso wie A-Jugend-Kapitän Tim Gröger mittelfristig für den Horkheimer Kader angedacht.
Rechtsaußen: Fredy Griesbach hat noch Vertrag. Eigengewächs Daniel Grosser hat einen neuen Zweijahresvertrag erhalten.
"Dank unserer starken Jugend konnten wir auch in einer wirtschaftlich nicht einfachen Situation wieder einen schlagkräftigen Kader zusammenstellen", sagt Löbich. Kein Spieler hätte aus finanziellen Gründen abgegeben werden müssen.

Written by son - www.stimme.de | 30.01.2016 08:35:44 | 221x gelesen