Bericht » 1. Mannschaft » Spielbericht

25.09.2016 Welz sichert Derbysieg – Hun

Welz sichert Derbysieg – Hunters mit 25:22-Erfolg in Backnang

HC Oppen/Back - 1. Mannschaft 22:25

"Derbysieger, Derbysieger Hey Hey“ schallte es nach einem Intensiven Spiel durch die mit 600 Zuschauern restlos gefüllte, altehrwürdige Karl-Euerle Halle in Backnang. 

Über 60 Minuten boten sich der HC Oppenweiler/Backnang und der TSB Horkheim ein spannendes, hartes aber stets faires Derby, bei dem die Horkheimer am Ende verdient mit 25:22 (12:13) die Oberhand behielten.  Einmal mehr war Pascal Welz auf Horkheimer Seite der wichtige Rückhalt, zog mit 22 Paraden den Gastgebern fast alleine den Zahn. Auch sein letztjähriger Gespann-partner Sven Grathwohl, jetzt in Diensten des HCOB, war glänzend aufgelegt und stand Welz kaum nach. „Das war heute ein Topspiel mit Top-Torhütern, bei dem Passi Welz knapp die Nase vorne hatte“, analysierte TSB-Trainer Jochen Zürn die Partie.

War in Backnang kaum zu bezwingen: Pascal Welz (Foto:Irina Roll)

Die Horkheimer legten in dem sehnsüchtig erwarteten Derby los wie die Feuerwehr. Die Abwehr stand gut, Pascal Welz hielt die wenigen Würfe der Gastgeber sicher fest. Im Angriff verwandelten Andreas Blodig, Sebastian Heymann und Alexander Schmid ihre ersten Würfe sicher zum 3:0 (4.Minute). Doch in der Folge steigerte sich zum einen Sven Grathwohl, zum anderen vertändelten die Horkheimer einige Angriffe fahrlässig. Der HCOB war schnell wieder dran und glich in der 17. Spielminute verdient zum 7:7 aus. Auf beiden Seiten war noch nicht alles Gold was glänzt, doch der Kampf stimmte. Da auch die beiden Schiedsrichter Sven Beck und Sven Braun einen sehr guten Tag erwischt hatten entwickelte sich ein von Minute zu Minute spannender werdendes Derby. Beide Teams kämpften fair mit allen Mitteln, trotzdem musste Sebastian Heymann nach einer in der Abwehr erlittenen Kopfverletzung nach 20 Spielminuten und der fälligen Behandlung durch Physio Hardy Denninger erstmal vom Feld. Für ihn kam Sascha Laurenz und dieser hämmerte in der 23. Minute den Ball zur 10:08-Führung in die Maschen. Alles schien für die Zürn-Schützlinge nach Plan zu laufen. Erst als kurz nacheinander Freddy Griesbach und Marco Hauk eine Zeitstrafe aufgebrummt bekamen konnten die Gastgeber wieder ausgleichen und in der 26. Spielminute durch den Ex-Horkheimer Philipp Maurer erstmals mit 10:11 in Führung gehen. Die Halle stand nun Kopf. Der HCOB verteidigte bis zur Pause die knappe Führung.

Nach der Pause drehten die Horkheimer dann etwas an der Tempo-schraube. Andreas Blodig brachte die Hunters mit einem Doppelschlag in der 37. Spielminute wieder mit 18:16 in Front, auch die Treffer 19 und 20 gingen auf „die Kappe“ des Horkheimer Spielmachers. Erneut war es Pascal Welz der eine Chance nach der anderen der Gastgeber zu Nichte machte. Erst als Blodig eine Zeitstrafe aufgebrummt bekam, schien bei den Gastgebern noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Doch die Horkheimer hielten dagegen. Tobias Gehrke verwandelte seine Strafwürfe eiskalt, nachdem Marcel Lenz in der ersten Hälfte noch zweimal an Sven Grathwohl scheiterte. Die Hütte brannte nun endgültig lichterloh und als Benjamin Röhrle nach 56 Minuten mit seinem vierten verwandelten Strafwurf auf 23:22 verkürzte schien für den HCOB noch etwas drin. Doch im Gegenzug traf mit Janik Zerweck der tragische Held auf Seiten des TSB zum entscheidenden 22:24. Zuvor hatte Zerweck noch den ein oder anderen Ball liegen lassen, doch in dieser entscheidenden Situation behielt er einen kühlen Kopf und netzte sicher ein, der 25. Treffer von Marcel Lenz kurz vor der Schlusssirene war dann noch das i-Tüpfelchen auf der starken Horkheimer Leistung in der zweiten Hälfte. So durften die rund 100 mitgereisten sehr lautstarken Horkheimer Fans mit ihrer Mannschaft den verdienten Derbysieg feiern.  „Man hat heute gesehen was diese Derbys ausmachen. Zwei gute Mannschaften, zwei gute Schiedsrichter und eine super Stimmung in der Halle. Dafür arbeiten wir Woche für Woche sehr hart“, war Zürn nach der Partie erfreut über den wichtigen Erfolg in Backnang. Die Horkheimer Erfolgsserie gegen den TVO/HCOB geht weiter.

 

HC Oppenweiler/Backnang – TSB Horkheim 22:25 (13:12)

HCOB: Fink, Grathwohl; F. Schöbinger (1), Röhrle (7/4), Godon (2), Hold (1), Sigle (3), Hellerich (1), J. Frank, P.Schöbinger (3), Kuhnle, F.Frank (2), Maurer (2/1)

TSB: Welz, Mathes; Lenz (2), Gehrke (3/3), Griesbach, Schmid (5), Grosser, Heymann (6), Laurenz (2), Zer-weck (2), Fähnle, Blodig (5), Hauk, Bohnenstengel

 

Written by mro | 25.09.2016 09:27:37 | 1095x gelesen