Bericht » Frauen » Spielbericht

Zehn Minuten guter Handball reichen nicht...

SG Degm-Oedh - Frauen 24:17

Die Vorzeichen standen nicht schlecht, konnte Coach Tobias Gimber beim Auswärtsspiel in Oedheim fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Aber auch die SG konnte erstmals in dieser Saison fast vollzählig antreten. Dass die Trauben in Oedheim sehr hoch hängen, zeigte sich wieder einmal am Sonntag Nachmittag.

In den ersten Spielminuten entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, bei der die TSB-Mädels gemeinsam fighteten und sowohl in Angriff, als auch in Abwehr inklusive Torhüterin Jana Eisele eine starke Leistung zeigten. Nach elf gespielten Minuten konnte Christina Kühner die 4:3-Führung werfen, dies sollte aber auch die letzte der Begegnung sein...Was danach passierte, konnte sich keiner der zahlreich mitgereisten TSB-Fans erklären. Die Mannschaft stellte das Handballspielen komplett ein und bekam auch in der Abwehr keinerlei Zugriff mehr auf das gastgebende Team. Die SG aus Degmarn und Oedheim konnte bis zur Halbzeit einfache Tore erzielen und warf sich eine souveräne 14:7-Führung raus.

In der Pause wurden die unnötigen Abspielfehler und das mangelnde Zusammenspiel aus Halbzeit Eins angesprochen. Man war sich einig, dass man einiges gutzumachen hatte und wollte zumindest die zweite Hälfte für sich entscheiden. Doch nach der Pause erstmal keine Besserung: Das Spiel war auf beiden Seiten sehr zerfahren und TSB-Coach war noch einmal zu einer Auszeit gezwungen, danach verkürzten die PrettyHunters auf 6 Tore, was wiederum die SG zu einer Auszeit zwang, die auch Früchte trug. Innerhalb kurzer Zeit stand es 22:12 und die Messe war gelesen. Der TSB konnte zum Ende der Begegnung noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und dadurch auch die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten.

Dennoch hat dieses Spiel heute deutlich gezeigt, dass zehn Minuten guter Handball in der Frauen-Bezirksliga nicht annähernd genügt, um den Topmannschaften der Liga Paroli zu bieten. Hier gilt es in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen an sich zu arbeiten.

Unseren Verletzten aus dieser Begegnung wünschen wir schnelle Genesung!

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 23.10.2016 um 18:30Uhr in der Nordheimer Sporthalle gegen den Aufsteiger aus Böckingen/Leingarten statt.

Es spielten: Jana Eisele, Svenja Bohnenstengel (im Tor); Christina Kühner (2), Claudia Schnappauf, Petra Bühl, Angelika Kurz (2), Lea Ohr (1), Marie-Kristin Wittmann (5/1), Tabea Track, Christine Löschner, Laura Kizler (6), Katrin Schellhaas, Tamara Schleppe (1), Stefanie Kachelmuß

Written by TG | 09.10.2016 22:22:46 | 173x gelesen