Bericht » 1. Mannschaft » Spielbericht

22.10.2016 Negativkreisel erwischt Horkhe

Negativkreisel erwischt Horkheimer Handballer

HG Ofters/Schwetz - 1. Mannschaft 32:28

Nichts zu holen gab es für die Horkheimer Handballer am vergangenen Samstagabend in der Schwetzinger Nordstadthalle.  Mit einer bitteren 28:32-Niederlage mussten die Zürn-Schützlinge die kurze Heimreise aus der Kurpfalz antreten. „Wir sind in der zweiten Hälfte in einen Negativkreisel geraten, der zu der Niederlage geführt hat“, analysierte TSB-Trainer Jochen Zürn nach spannenden 60 Minuten die Partie. Dabei hatten seine Männer, die ohne die angeschlagenen Pascal Welz und Hendrik Bohnenstengel antreten mussten, die Partie nach 33 Minuten noch im Griff.

Nach sieben ausgeglichenen Minuten zu Beginn der Partie nahmen die Horkheimer das Zepter in die Hand. Aggressiv in der Deckung und effektiv im Angriff warfen sich die Horkheimer bis zur 11. Spielminute eine 7:3-Führung heraus. Immer wieder spielten die Horkheimer Alexander Schmid am Kreis oder die beiden Außen Daniel Großer und Marcel Lenz frei. Auch nach dem 15:11 (23.Min) durch Tobias Gehrke sah die Partie nach einer sicheren Beute für die Horkheimer aus. Doch in der Folge ließen die Horkheimer eine Chance nach der anderen liegen, auch eine Auszeit von Zürn brachte keine Besserung ins Spiel. Mit der Faust sicherte Sebastian Heymann in der letzten Sekunde noch die knappe 17:15 Führung zur Pause.

Auch nach der Pause blieben die Horkheimer zunächst am Drücker, Marcel Lenz, mit 8 Treffern einmal mehr erfolgreichster Schütze auf Seiten des TSB, netzte per Strafwurf zum 20:17 (33.min) ein. Was folgte war ein wahres Fehlwurffestival auf Seiten des TSB. In den folgenden 10 Spielminuten brachte lediglich Alexander Schmid einmal den Ball am starken Daniel Unser vorbei ins Tor. Alle anderen Versuche scheiterten. Auf der anderen Seite liefen Daniel Hideg und Simon Förch zur Höchstleistung auf und trafen nach Belieben. Die Gastgeber glichen aus und gingen verdientermaßen auch in Führung. In der 43. Spielminute beendete Lenz die Horkheimer Torflaute, doch die HGOS war bereits auf 24:21 davongezogen. Die Horkheimer kämpften verbissen, kamen in der 56. Spielminute durch Marcel Lenz noch einmal auf ein Tor heran, doch erneut waren es klarste Einwurfmöglichkeiten die ausgelassen wurden und so der HGOS einen klaren und verdienten 32:28-Heimerfolg über „verwachste“ Horkheimer ermöglichte.

„Der Sieg für die HG geht heute völlig in Ordnung, wir hatten nach 20 Minuten einen Bruch in unserem Spiel und haben selbst zu viele Fehler gemacht“, so Zürn nach der Partie. Ein Extra-Lob hatte er für die Abwehr der Gastgeber übrig, denn „die Umstellung auf die variable 5:1-Deckung war heute entscheidend, wir haben dadurch zu ungeduldig gespielt und zu viele Chancen liegen gelassen“. In der Tat ist es mit 20 Fehlwürfen in dieser Liga fast nicht möglich ein Spiel zu gewinnen. Für die Horkheimer heißt es nun die Niederlage aus dem Kopf zu bekommen, denn am kommenden Samstag gibt mit dem TuS Fürstenfeldbruck der aktuelle Tabellenführer seine Visitenkarte in der Stauwehrhalle ab.

HG Oftersheim/Schwetzingen – TSB Horkheim 32:28 (15:17)

HGOS: Gabel, Unser; Messerschmidt (3), Rudolf (1), Förch (7), Gartner, Sauer, Krämer, Fritsch (8), Mehl (1), Seyfried, Micke (1), Körner, Hideg (11/3)

TSB: Mathes, Welz (n.e.); Lenz (8/6), Gehrke (3), Griesbach, Schmid (5), Grosser (4), Heymann (5), Laurenz, Zerweck (1), Fähnle, Blodig (2), Hauk, Bohnenstengel (n.e)

7m: HGOS 3 /4  TSB 6/6

Strafen: HGOS 4 TSB 3

SR: Gruner/Mildner

Written by mro | 22.10.2016 23:56:01 | 370x gelesen