Bericht » Frauen » Spielbericht

Derby-Debakel bei der TSG Heilbronn

TSG Heilbronn - Frauen 38:12

Die Torhüter Jana Eisele und Svenja Bohnenstengel konnten einem gestern Abend Leid tun. Die Abwehr der Hunters, in den letzten Jahren das Paradestück des Teams, offenbarte über das gesamte Spiel Schwächen und Lücken, die man so nicht kennt. Aber nicht nur die Abwehr, auch der Angriff zeigte sich einfallslos, drucklos und glänzte vor allem durch technische Fehler und unvorbereitete Abschlüsse.

Das Spiel begann eigentlich ganz gut: den 0:1-Rückstand glich Tamara Schleppe postwendend aus. Doch was danach passierte war unerklärlich: Über die Spielstände 1:4 und 1:8 stand nach zehn Spielminuten bereits ein 1:11-Rückstand auf der Anzeigetafel in der Sporthalle in Sontheim. Bis zur Halbzeit konnte der TSG-Express auf 6:24 davonziehen und das Debakel nahm seinen Lauf. Auch in Halbzeit Zwei konnten die Hunters nicht Fuß fassen und es brauchte 14 Spielminuten bis ihnen das erste Tor in der zweiten Halbzeit durch Christine Löschner gelang. Über 7:30 und 10:32 kam es nach bitteren 60 Minuten zum verdienten Endstand von 12:38 für die Gastgeber.

Zu allem Überfluss verletzte sich Marie-Kristin Wittmann an der Hand und wird mit einem Mittelhandbruch dem Team die nächsten Wochen fehlen. Gute Besserung an dieser Stelle!

Fassungslos zeigten sich die Fans und Trainer Tobias Gimber nach dieser emotionslosen Vorstellung der Damenmannschaft der Hunters aus Horkheim. Man kann nur hoffen, dass dies ein einmaliger Ausrutscher war und man am Samstag Nachmittag in Pfedelbach gegen den spielstarken Aufsteiger HSG Hohenlohe 2 die richtige Reaktion folgen lässt. Spielbeginn ist um 16:00Uhr. Mit einem Sieg befindet man sich im beruhigenden Tabellenmittelfeld, mit einer Niederlage würde man erst einmal im Tabellenkeller festsitzen.

Es spielten: Svenja Bohnenstengel, Jana Eisele (im Tor); Christina Kühner (3), Claudia Schnappauf, Petra Bühl (2/1), Angelika Kurz (1), Laura Kizler (1), Marie-Kristin Wittmann, Tabea Track (1), Christine Löschner (2/1), Katrin Winter, Tamara Schleppe (1), Stefanie Kachelmuß (1/1), Lea Ohr.

Written by TG | 08.11.2016 10:19:32 | 111x gelesen