Bericht » 1. Mannschaft » Spielbericht

29.11.2016 Trotz dünner Personaldecke gi

Trotz dünner Personaldecke gibt sich der TSB in Pforzheim keine Blöße

Pforzh/Euting - 1. Mannschaft 28:30

Der TSB Horkheim festigt seinen Platz an der Tabellenspitze der 3. Liga Süd. Gegen die abstiegsgefährdete SG Pforzheim/Eutingen gelang am Samstagabend in der Bertha-Benz-Halle ein verdienter 30:28 (16:13)-Sieg. Das Endergebnis war letztlich knapper, als der Spielverlauf nahelegte. "Wir lagen immer in Führung, zeitweise mit vier, fünf Toren. Aufgrund der dünnen Personaldecke haben wir es nur nicht geschafft, den Sack früher zuzubinden", sagte TSB-Trainer Jochen Zürn.

Nicht beirren lassen

Ohne den langzeitverletzten Marco Hauk und Sascha Laurenz standen nur vier gelernte Rückraumakteure zur Verfügung. Zwei davon versuchten die Gastgeber beständig mit einer offensiven 4:2-Deckung aus dem Spiel zu nehmen. Dieses taktische Konzept des Gegners kannten die Horkheimer noch aus der Vorwoche gegen Mundenheim und ließen sich davon nicht beirren. 4:1 führten die Gäste bereits nach fünf Minuten, doch die SG glich in der neunten Minute wieder zum 4:4 aus.

Dieses Spielchen sollte sich in den restlichen 51 Minuten ständig wiederholen. Der TSB legte einige Treffer vor, die SG kämpfte sich wieder heran. "Wir haben einige Fehler mehr begangen, als uns wohl mit voller Personaldecke unterlaufen wären", sagte Zürn, der mit der Leistung seines Teams trotzdem sehr zufrieden war - besonders im Angriff. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison musste die stärkste Abwehr der Liga 30 Gegentreffer in einem Spiel hinnehmen. "Wir hatten durchaus noch Chancen, um zehn Tore mehr zu erzielen", sagte Zürn.

Entschlossene Youngster

In der Defensive fehlte dem Coach allerdings hin und wieder die Balance zwischen Kompaktheit und Aggressivität. "Da haben wir immer wieder einige Lücken aufgemacht", sagte Zürn. So kam die SG nach dem 10:14 (25.) wieder auf 13:15 (29.) heran, nach dem 18:22 (44.) hieß es sechs Minuten später schon wieder 21:23, selbst das 26:21 (55.) des TSB war keine Vorentscheidung, da die SG nochmal auf 26:27 (58.) verkürzte. Die Youngster Sebastian Heymann und Daniel Grosser tüteten den Sieg schließlich in den letzten 120 Sekunden ein. "Jetzt haben wir das erhoffte Topspiel nächste Woche gegen Balingen", freute sich Zürn gestern bereits auf das Gastspiel der Bundesligareserve am kommenden Samstag in der Stauwehrhalle.

TSB Horkheim: Welz, Mathes (Tor) - Lenz (4), Gehrke (2/1), Griesbach (1), Schmid (3), Grosser (3), Heymann (8/1), Laurenz, Zerweck (3), Fähnle (1), Blodig (3), Bohnenstengel, Wahl.

Beste Schützen der SG: Mönch (8), Seganfreddo (5/1), Münch (4).

Siebenmeter: SG 4/3; TSB 3/2.

Zeitstrafen: 3/2.

Disqualifikation: Rote Karte für Gorenac (SG/23.).

Written by Son - www.stimme.de | 29.11.2016 09:26:33 | 147x gelesen