Bericht » Ankündigung

10.01.2017 TSB-Topspieler Alexander Schmi

TSB-Topspieler Alexander Schmid verlängert

Neue Schuhe, alte Kreise
TSB-Topspieler Alexander Schmid geht auch in der kommenden Saison für Horkheim aufs Parkett

Neue Schuhe, alte Kreise

Foto: Andreas Veigel

Alexander Schmid ist schnell unterwegs. Auf dem Handballfeld und hinter dem Steuer. Schon bevor der Kreisläufer 2013 von Söflingen nach Horkheim wechselte, hat ihm die zweite Eigenschaft einen Spitznamen fürs Leben beschert, Rennschwein Rudi Rüssel oder kurz: Rudi. „Manche in Horkheim wissen, glaube ich, gar nicht, wer dieser Alexander eigentlich ist“, sagt der 28-Jährige schmunzelnd. Aber die Anhänger des Handball- Drittligisten wissen, was sie an ihrer Nummer acht haben. Und sie werden
mit Freude zur Kenntnis nehmen, dass Schmid nach einer Vertragsverlängerung auch in der kommenden Saison für den TSB aufs
Parkett geht.

Nicht selbstverständlich. Doch so selbstverständlich, wie die weitere Zusammenarbeit auf den ersten Blick scheint, ist sie nicht. Zwar fühlt sich Alexander Schmid „richtig wohl“ beim aktuellen Tabellenzweiten. Die 110 Kilometer, die der selbstständige Vermögensberater von Göppingen nach Horkheim einfach zurücklegt, können aber manchmal auch so richtig ungemütlich sein.
„Den Sport und meinen Job zu vereinbaren, ist schon eine Herausforderung. Ich weiß nicht immer, wie ich alles unter einen Hut bekommen soll – da habe ich dem TSB gegenüber immer mit offenen Karten gespielt“, sagt Schmid. Ein schöner Zug, der die Verantwortlichen dazu bewogen hat, unbedingt weiter mit dem kampfstarken Kreisläufer arbeiten zu wollen. Auch für Alexander Schmid war nach den ersten Gesprächen schnell klar: „Ich habe nochmal Lust, hier mit Leidenschaft aufzuspielen.“

Leidenschaftlich steht der Topspieler auch zu seinem Schuhwerk. Und so hat er sich zur Weihnachtszeit nicht nur mit einem neuen Vertrag beim TSB und einem Ski-Urlaub in Saalbach beschenkt, sondern auch mit dem Engagement als Markenbotschafter von Mizuno – den Tretern seiner Wahl. Über „handball-world.com“ hatte der japanische Sportartikel-Hersteller nach deutschen Gesichtern gefahndet. „Ich trage die Marke schon immer, habe mich aus Jux mal beworben“, verrät Schmid – und er hat den Zuschlag bekommen. Das erste Päckchen mit Schuhen und Kleidern ist bereits angekommen. Gestern Abend konnte der Kreisläufer den neuen Look beim ersten Training im neuen Jahr dann auch seinem Team präsentieren. Genannt wird die Werbe-Aktion, der neben Schmid auch Gudjon Valur Sigurdsson, Thomas Mogensen, Alexander Petersson, Holger Glandorf und viele andere Profi-Spieler angehören, Runbird – wie gemacht für ein Rennschwein Rudi Rüssel. Starke Hinrunde Rasant geht es für Schmid und die Horkheimer momentan auch in der 3. Liga zu.

Und zwar nach oben. Der TSB hat mit 23:7 Punkten eine richtig starke Hinrunde hinter sich. Auch dank der 46 Treffer von Alexander Schmid, die er oft mit spektakulären Flugeinlagen garniert. Und trotz neuer Schuhe – der 28- Jährige will in der Rückrunde weiter seine alten, bewährten Kreise ziehen: „Wir sind eine hervorragende Truppe. Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, kann es diesmal für ganz weit vorne reichen.“ Bis zur 2. Bundesliga ist es freilich noch ein sehr weiter Weg. Einer ist aber nicht nur hinter dem Steuer schnell unterwegs und steht für die kommende Saison beim TSB Horkheim
bereit: Alexander „Rudi“ Schmid.

Written by dkn - www.stimme.de | 10.01.2017 21:21:10 | 438x gelesen