Bericht » Frauen » Spielbericht

Tabellenplatz 8 weiter gefestigt

Frauen - HSG Hohenlohe 2 27:22

Am Sonntag Abend war die HSG Hohenlohe 2 zu Gast in der Stauwehrhalle. In der gesamten Trainingswoche hatte man sich auf das körperbetonte, offensive Abwehrspiel der Gäste eingestellt. Eine weitere Vorgabe war, die gefährlichen Rückraumschützinnen früh anzugehen und ihnen somit die Torgefahr zu nehmen.

Und was die Mädels über den Großteil der Spielzeit zeigten, war genau das was man sich vornahm. Bis zum 4:4 in der 10.Spielminute war das Spiel temporeich und von beiden Seiten mit offenem Visier geführt. Bis zur 14.Spielminute erhöhten die PrettyHunters auf 7:4. Sie setzten sich im Angriff immer wieder gekonnt durch und die Abwehrarbeit war konsequent und hart. Bei diesem Spielstand hatte die Gästebank genug gesehen und bat zur Auszeit. Diese sollte Wirkung zeigen und binnen wenigen Minuten schafften die Hohenloherinnen den Ausgleich und konnten ihrerseits mit 8:10 in Führung gehen. Dass die Stauwehrmädels heute alles geben und die Köpfe nicht hängen lassen würden, zeigte dieser Rückstand. Durch Tore von Marie-Kristin Wittmann, Lea Ohr und Tabea Track konnten sie das Spiel wieder drehen. Doch in den sieben Minuten vor der Halbzeit wollte nichts mehr gelingen: Klarste Torchancen wurden vergeben und die Abwehr zeigte sich löchrig wie ein Schweizer Käse. Die Gäste nutzten diese Schwächephase gnadenlos und gingen so mit einer 12:14-Führung in die Halbzeitpause.

In der Kabine war man sich einig, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis man die Gäste wieder ins Hintertreffen bringen würde. Vor allem die Chancenverwertung musste besser werden und das wurde sie auch.

Die ersten Minuten von Hälfte Zwei gehörten Marie-Kristin Wittmann, die sich immer wieder durchtankte und erfolgreich ins gegnerische Gehäuse traf. Nachdem sich die Gäste einigermaßen auf diese Aktionen eingestellt hatten, kam die Zeit unseres rechten Flügels mit Sarah Menschl und Laura Kizler, die eine 20:18-Führung für den TSB herauswarfen. Die Halle war nun da und der TSB-Zug kam ins Rollen und Jana Eisele im Tor tat ihr Übriges dazu. Binnen weniger Minuten stand ein 24:18 auf der Anzeigetafel und die Gegenwehr der Gäste gebrochen. Die PrettyHunters ließen nichts mehr anbrennen, gewannen die zweite Spielhälfte deutlich mit 15:8 und sicherten sich somit den 27:22-Erfolg.

Mit 15:23 Punkten steht man nun auf dem 8.Tabellenplatz und diesen will man bis zum Ende der Saison auch behalten.

Vielen Dank auch an die GoldenHunters, die uns über 60 Minuten lautstark unterstützten! Das gab uns ordentlich Rückenwind und schreit nach Wiederholungsbedarf!

Am kommenden Sonntag, 02.04.2017 geht es zum ungeschlagenen Tabellenführer TSV Hardthausen. Hier kann man befreit aufspielen, denn die Heimmannschaft präsentierte sich über die komplette Saison hinweg souverän und ließ bei ihren Spielen nichts anbrennen. Mit einem Sieg könnten die Kallisch-Mädels die Meisterschaft perfekt machen. Vielleicht gelingt den Stauwehrmädels ja die Sensation und man entführt einen oder zwei Punkte aus der Buchsbachtalhalle ;-)

Es spielten: Jana Eisele (im Tor); Christina Kühner (1), Claudia Schnappauf, Petra Bühl (1/1), Angelika Kurz, Laura Kizler (4), Marie-Kristin Wittmann (10), Sarah Menschl (2), Tabea Track (1), Christine Löschner (1), Anke Ulbrich, Katrin Schellhaas, Stefanie Kachelmuß (1), Lea Ohr (6/5)

Written by TG | 28.03.2017 20:50:29 | 95x gelesen