Handball ist eben Handball

TV Flein 2 - 2. Mannschaft 28:29

Was für ein Spiel! In einem wahren Handballkrimi gelang es den Stauwehrboys vom TSB Horkheim 2 in der „Derbyhölle Sandberghalle“ dem Favoriten und Tabellenzweiten aus der Nachbargemeinde die beiden Punkte zu klauen. Zum Matchwinner avancierte Horkheims „Enfant Terrible“ Andreas Roll, der 40 Sekunden vor Ende der Partie seine Leistung mit dem entscheidenden Treffer krönte.
„ Ich war erstmal sprachlos. Das war eine Mega - Leistung meiner Mannschaft und die macht mich unheimlich stolz. Man kann heute gar keinen hervorheben. Die Jungs haben alle Gas gegeben, egal ob sie auf der Platte standen oder auf der Bank saßen. Wir haben uns punktgenau an unseren taktischen Fahrplan gehalten“ so Dirk Förster nach dem nervenaufreibenden Kampf. Taktischer Fahrplan? „Ja“ schmunzelt Förster: „ Wir wollten am Ende vorne sein!“
Das Derby, es wurde von Sascha Schindelbeck und Andreas Stockert aus Buchen sicher geleitet, war ein Kopf an Kopf Rennen von der ersten bis zur letzten Minute. Die favorisierten Hausherren legten zunächst immer vor, konnten sich aber nicht absetzen denn der TSB Angriffsmotor funktionierte diesmal. Jascha Bauer zog souverän die Fäden und brachte mit klug gewählten Spielzügen seine beiden Rückraumshooter Moritz Wahl und Andreas Roll immer wieder in Position. Und Wahl und Roll hatten einen Sahnetag erwischt und zimmerten fast tadellos das Spielgerät in die Maschen der Hausherren. Quintessenz des Ganzen war der Halbzeitstand von 16:14 für die Hausherren.
Aus der kamen dann die Gastgeber besser. Die Männer von Florian Vieler erhöhten die Schlagzahl. Sie bestraften jetzt die wenigen Fehler der Gäste und erarbeiteten sich so bis zur 45. Minute einen 4 Tore Vorsprung. 26:22 stand es da und man hätte vermuten können, dass der Favorit das Spiel in den Griff bekommt. Die Stauwehrboys verloren allerdings nicht die Ruhe und so langsam wurden aus den „Boys“ „Lümmel“. Statt einzubrechen fingen sie an frech zu werden. Sie saugten sich wieder an die Gastgeber heran und hatten in Minute 58 Kräftegleichheit hergestellt. Moritz Wahl war es, der die Kugel zum 28:28 in den Kasten von Richard Schneppenheim krachte. Der vorletzte Angriff der Hausherren wurde zur Beute von Krake Bühler im Tor, der mit seiner Parade den „Rollschen Moment“ einleitete. Der Routinier narrte die Hausherrenabwehr und netzte zur 3. Führung der Gäste ein. Der letzte Versuch der Hausherren noch was zu holen blieb in der Abwehr der Horkheimer Lümmel hängen und dann war da nur noch Gästejubel.
Mit diesem Sieg sind Horkheims Reservisten wohl endgültig dem Abstiegsgespenst entkommen. Und sie könnten sich dadurch auch noch zum Krönungsassistenten gemacht haben, denn wenn der Tabellenführer Degmarn Oedheim in Neckarelz was Zählbares holt ist den Jungs um Max Odenwald der Wimpel nicht mehr zu nehmen. „ Wir nehmen Getränkespenden jeglicher Art natürlich an“ so Förster, der nun entspannt mit seinen Jungs das letzte Heimspiel am kommenden Samstag vorbereiten kann. Da kommt mit dem HC Staufer Bad Wimpfen die Mannschaft, die in der Tabelle direkt vor den Horkheimer Lümmeln steht. „Das Spiel wollen wir natürlich gewinnen und die Plätze tauschen. Und wir wollen gegen Bad Wimpfen besondere Momente kreieren!“
Für den TSB: Bühler und Gebhardt im Tor, Neutz 1, Roll 8, Lang 3, Herrmann, Bauer 5, Hoffacker 1, Wahl 9, Förster, Buchinger, Hipp 2, Kraus, Wacker, Binder

Written by dförster | 03.04.2017 08:42:54 | 141x gelesen