Bericht » Frauen » Spielbericht

Auf geht's in die Sommerpause

HSG Kocher/Stein 2 - Frauen 15:14

Unter suboptimalen Voraussetzungen fuhr man am Samstag Mittag zur HSG Kochertürn/Stein. Zu den Langzeitverletzten Kim Speidel und Svenja Bohnenstengel gesellten sich in den letzten zwei Wochen zusätzlich Marie-Kristin Wittmann und Lea Ohr. Desweiteren musste man zu Beginn der Partie auf Katrin Schellhaas verzichten.

Ziel war es, die Saison mit dem bestmöglichen Ergebnis, sprich Tabellenplatz 8, zu beenden.

Was die beiden Teams in der ersten Halbzeit zeigten, war nicht bezirksligareif. Viele technische Fehler und mangelnde Torgefahr zogen sich wie Kaugummi durch die erste Hälfte. Nach 16 Minuten gelang den TSB-Damen das erste Feldtor. Bis dahin hatte Anke Ulbrich zweimal per Siebenmeter eingenetzt. Halbzeitstand 8:5 für das Heimteam.

In der zweiten Hälfte verbesserte sich das Spiel der Gäste und sie kamen nach einem vorübergehenden 7:13-Rückstand immer weiter an die Gastgeber heran. Beim 14:14 hatte man den erstmaligen Ausgleich geschafft. Dina Obertautsch von der HSG war es vorbehalten, das 15:14 erzielen. Tabea Track hatte von der linken Außenposition noch die Chance zum Ausgleich scheiterte jedoch an dem Innenpfosten.

Ein Lob hat sich heute Jana Eisele im Tor verdient, die 6 von 8 Siebenmetern entschärfen konnte!

In den letzten Spielen zeigte man auch, dass man Abwehr spielen kann und gibt die rote Laterne der schlechtesten Abwehr an den TV Lauffen oder die SG Schozach/Bottwartal ab.

Durch die 1-Tore-Niederlage bleibt man in der Endabrechnung vor der HSG Kochertürn/Stein. Verliert die HSG Hohenlohe ihr letztes Spiel beim TV Lauffen beendet man die turbulente Saison auf Tabellenplatz 8.

Es spielten: Jana Eisele (im Tor); Christina Kühner, Claudia Schnappauf, Angelika Kurz (2), Petra Bühl (1), Laura Kizler (1), Tabea Track (2), Christine Löschner (1), Anke Ulbrich (3/3), Katrin Schellhaas (1), Tamara Schleppe, Stefanie Kachelmuß (2)

Nun verabschieden sich die PrettyHunters in die wohlverdiente Sommerpause und auch von ihren vier langjährigen Spielerinnen Katrin Schellhaas, Sarah Menschl, Angelika Kurz und Petra Bühl. Danke an euch Vier für euren Einsatz im Team! Wir freuen uns euch nächste Saison, mit lautstarker Unterstützung von der Tribüne, in der Halle anzutreffen!

Nun gilt es wieder Kräfte zu sammeln, Verletzungen und Blessuren auszukurieren, um dann Mitte Juni wieder in die Vorbereitung für die Saison 17/18 zu starten!

Written by TG | 24.04.2017 08:41:40 | 85x gelesen