Bericht » 1. Mannschaft » Spielbericht

08.05.2017 Horkheim gewinnt zum Saisonabs

Horkheim gewinnt zum Saisonabschluss

1. Mannschaft - TV Hochdorf 30:21

Nach einem zähen Beginn hat der TSB den TV Hochdorf geschlagen. Weil die SG Nußloch gegen Kronau-Östringen II den Titel geholt hat, müssen die Horkheimer in der Relegation gegen Hildesheim ran.

Der Handball-Drittligist TSB Horkheim hat seinen Teil erfüllt, zur Meisterschaft hat es für die Schützlinge von Trainer Jochen Zürn am Samstagabend in der ausverkauften Stauwehrhalle trotzdem nicht gereicht. Eine lange ausgeglichene Partie gegen den TV Hochdorf entschieden die Horkheimer am Ende mit 30:21 (12:13) für sich. Doch im Parallelspiel behielt die SG Nußloch gegen die SG Kronau-Östringen II ebenfalls die Oberhand, so dass der TSB am nächsten Samstag in Hagen in der Relegation gegen Hildesheim um den Aufstieg in die zweite Bundesliga spielen muss.

Nicht in die Gänge gekommen

Der TSB kam in den ersten 30 Minuten nicht wie gewohnt in die Gänge. Immer wieder schlichen sich einfache Fehler ein, klare Chancen wurden liegengelassen. Offenbar spielten die Nerven nicht bei allen Spielern mit. So liefen die Gastgeber die meiste Zeit einem Rückstand hinterher. Die ersatzgeschwächten Gäste hingegen machten das Beste aus ihren begrenzten Möglichkeiten, setzten immer wieder Nadelstiche.

Sebastian Heymann auf halblinks sowie Janik Zerweck auf halbrechts kamen nicht wie gewünscht in die Abschlusssituationen und wurden nach einer guten Viertelstunde durch Sascha Laurenz und Fred Griesbach ersetzt. Immerhin machte die Abwehr über weite Strecken einen guten Job, so dass es lediglich mit einem knappen 12:13-Rückstand in die Pause ging.

AC8Z7377

Erst nach gut 40 Minuten gelang die Befreiung. Mit einem 5:0-Lauf vom 14:16 (39.) zum 19:16 (45.) legten die Horkheimer in der Partie gegen den TV Hochdorf erstmals richtig vor. Foto: Archiv/  Andreas Veigel

Für die Pfalzbiber ging es nur um die Ehre

Der Start in die zweite Hälfte verlief ähnlich schleppend. Mit ihrem geduldigen Angriffsspiel fanden die Gäste früher oder später meistens eine Lücke in der TSB-Deckung. Erst nach gut 40 Minuten gelang die Befreiung. Mit einem 5:0-Lauf vom 14:16 (39.) zum 19:16 (45.) legten die Horkheimer erstmals richtig vor. Doch die Pfalzbiber ließen sich weiter nicht abschütteln, hielten in bewundernswerter Manier weiter dagegen, obwohl es für das Team von Trainer Stefan Bullacher nur um die Ehre ging. 

In den Schlussminuten ging den tapferen Hochdorfern aber langsam die Luft aus. Daniel Grosser und Marcel Lenz schraubten den Vorsprung vorentscheidend auf 25:20 (56.). Der Rest war ein Schaulaufen sehr zur Freude der heimischen Fans.

Written by son - www.stimme.de | 08.05.2017 08:19:02 | 753x gelesen