Traum von der BWOL endet in der 1.Runde

Am vergangenen Samstag hatte man in der Stauwehrhalle Heimrecht um die Qualifikation zur BWOL zu erreichen bzw einen Schritt weiter in diese Richtung zu gehen.

Der Start in die erste Partie gegen HABO JSG wurde jedoch völlig verschlafen und man rannte schnell einem 0:4-Rückstand hinterher. Alles was man sich vorgenommen hatte, wurde nicht umgesetzt. Doch im Laufe der ersten Hälfte kämpfte man sich in die Begegnung zurück und ging mit einem 6:7-Rückstand in Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann auch offen, doch dann leistete man sich alleine in den letzten 15 Minuten 6 technische Fehler und drei freie Einwurfchancen wurden vergeben. So zog die HABO JSG bis zum Spielende auf 10:19 davon.

Das zweite Spiel gegen den TV Bittenfeld hatte nach dem Sieg des Bundesliganachwuchses gegen HABO ergebnistechnisch nur noch wenig Bedeutung, doch das Team nahm sich vor eine kämpferisch andere Einstellung an den Tag zu legen. In der ersten Hälfte konnte man das Spiel durch die konsequent zu Ende gespielten Abläufe lange offen halten und ging mit einem 7:11-Rückstand in die Besprechungspause. In der zweiten Hälfte wurde jedem Spieler noch einmal die Chance gegeben sich zu beweisen, was natürlich auch spielerisch zu einem Bruch führte und man sich am Ende mit 14:23 geschlagen geben musste.

Alles in allem natürlich ein Dämpfer für das Team um die Trainer Tobi Gimber und Tobi Gehrke, dennoch zeigten die Gegner dem Team heute deutlich die Schwächen auf. Vor allem in der Abwehr passte heute vieles nicht zusammen und im Angriff gilt es die vorgegebenen Spielkonzepte konsequent zu Ende zu spielen.
Dass es das Team kann, hat sie beim Vorbereitungsturnier in Ostfildern gezeigt.

Weiter geht es am Samstag, 20.5.2017 bei der Qualifikation zur Württembergliga. Um die direkte Qualifikation zu erreichen, gilt es in der Vierergruppe einen der ersten beiden Tabellenplätze zu erreichen. Dies sollte Zielsetzung des Teams sein und darauf wird man in den kommenden 2 Wochen im Training hinarbeiten!

Es spielten: Maximilian Löbich, Luca Wormser (im Tor); Ryan Kollat, Johannes Wagner, Pascal Thiele, Raffael Bosch, Ramon Krezer, Hannes Hagelauer, Luis Sommer, Yannik Starz, Renato Lukic, Yannis Mauk

Written by TG² | 08.05.2017 12:23:54 | 319x gelesen