Bericht » Ankündigung

24.03.2018 Wie ein Wintermärchen - Turni

Wie ein Wintermärchen - Turniersieg der männlichen E-Jugend zum Saisonabschluss in eigener Halle

Wie ein Wintermärchen
Turniersieg der JHFH E-Jugend in der eigenen Halle

Im Jugendbereich ist die Saison 2017/18 nun zu Ende gegangen und auch die Kleinsten hatten mit ihrem Abschlussturnier am vergangenen Sonntag, den 18.03.2018 ein Highlight, das den zahlreichen Gastmannschaften, Eltern und Trainern sowie den Kindern für die Pause bis zur Sommerrunde positiv in Erinnerung bleibt. Wichtig war den Kids, dass der Pokal, sollten sie einen gewinnen, neben den vielen anderen in der Glasvitrine der Stauwehrhalle platziert wird, damit jeder etwas davon hat. Zu diesem Zweck wurde eigens ein Eilantrag beim 1. Vorsitzenden des TSB Horkheim, Herwig Jarosch, gestellt.

 

Gesagt, getan - aber lesen Sie selbst:

 

Zum Abschluss einer E-Jugend-Saison gehört auch ein Abschlussturnier, bei dem die Akteure endlich auf das große komplette Feld spielen dürfen und sich voll auf das Handballspiel konzentrieren können. Seit einigen Jahren richtet der TSB Horkheim eines dieser Abschlussturniere in der Stauwehrhalle aus, so auch dieses Jahr.
Traditionell war das Teilnehmerfeld wieder stark besetzt. Bis auf die SG Schozach-Bottwartal kamen alle Teilnehmer der abgelaufenen Bezirksligasaison und mit der SG Heuchelberg 1 der Meister der Bezirksliga B zusammen, um unter sich den Titel der besten Großfeld-E-Jugendmannschaft auszuspielen.


mE2 – Ereignisreiches Abschlussturnier


In der Gruppe B traf die zweite Mannschaft der JHFH auf die SG Heuchelberg 2, die JSG Neckar-Kocher und dem Bezirksliga-Vizemeister TSV Weinsberg. Allen Beteiligten war klar, dass ein Weiterkommen ins Halbfinale einer Sisyphus-Aufgabe glich und so nahm man sich vor, zumindest eines nicht zu verlieren: den Spaß.
Leider konnte die Mannschaft von Trainer Philipp Kurz nicht die Leistungen zeigen, die man noch in der Meisterschaftsrunde bestaunen konnte. Allzu überwältigend schien die Anzahl der neuen Eindrücke: großes Feld, große Tore, mehr Mit- und Gegenspieler. Hinzu kamen auch immer wieder kleine Kommunikationsprobleme, sodass die Mannschaft zeitweise in Unterzahl spielte und sich so das Leben weiterhin erschwerte. So kam es, dass man sich allen Gegnern geschlagen geben musste und sich die Kurz-Jungs nach drei Niederlagen auf dem letzten Tabellenplatz der Gruppe B wiederfanden.
Zum Abschluss wollte man zumindest im Spiel um Platz 7 gegen die Bezirksligamannschaft der TSG Schwäbisch Hall noch einmal alles geben. Doch auch hier war heute einfach nicht mehr drin als eine Niederlage.

JH Flein-Horkheim 2 – SG Heuchelberg 2              0:6
JH Flein-Horkheim 2 – JSG Neckar-Kocher           1:11
JH Flein-Horkheim 2 – TSV Weinsberg                   1:11
TSG Schwäbisch Hall – JH Flein-Horkheim 2     13:1

Auch wenn am Ende "nur" ein 8. Platz zu Buche stand, hatten alle Spieler sichtlich Spaß, ihre ersten Erfahrungen auf dem Großfeld zu sammeln. Wer sich doch ein bisschen ärgerte, vergaß das spätestens bei der Siegerehrung mit den 3.-Liga-Stars des TSB Horkheim, Daniel Grosser und Hendrik Bohnenstengel. Zur Belohnung für eine couragierte Leistung gab es schließlich noch Cola/Fanta und Gummibärchen. Spätestens jetzt war der Tag für jeden ein Erfolg.


E1 – Wintermärchen in eigener Halle

Nein, Wintermärchen nicht deshalb, weil die Straßen an diesem Tag, von weißem Schnee bedeckt, eher an einen Januartag erinnerten. Wintermärchen deshalb, weil der Verlauf des Turniers an den der Europameisterschaft 2016 erinnerte. Viele können sich sicher erinnern, wie eine deutsche Mannschaft, die im Vorfeld sicher nicht als Favorit gehandelt wurde, mit einer tollen Mannschaftsleistung und einem überragenden Torhüter den Titel gewinnen konnte. Dabei führte der Weg über ein knappes und spannendes Halbfinalspiel und einem deutlichen Finalsieg, bei dem sich die Mannschaft über einen endlosen Willen in einen Rausch spielte, sodass alles gelang.
Genau so lässt sich auch der Turnierverlauf der JHFH beschreiben, obwohl es zu Beginn ganz und gar nicht danach aussah. Hatte man doch als Fünfter die Runde beendet und musste zwischenzeitlich auf drei Leistungsträger und einen Trainer verzichten, da die D-Jugend parallel in Beilstein ran musste. Und gerade deswegen war der Sieg hinterher umso schöner.
Nach einem ungefährdeten Sieg gegen die SG Heuchelberg mussten die Jungs von Lucas Schmitt und Levin Rösch bald erkennen, dass am heutigen Tag ohne Wille und Einsatz nichts zu holen sein würde. So vergab man im folgenden Spiel gegen Schwäbisch Hall vorne viele freie Würfe und verweigerte hinten zeitweise die Abwehrarbeit, sodass man am Ende die Führung hergab und unentschieden spielte. Nun musste man um das Weiterkommen bangen. Im letzten Gruppenspiel musste man dann auf drei Leistungsträger und Trainer Lucas Schmitt verzichten, sodass Levin Rösch mit den übrig gebliebenen und einigen Jungs der zweiten Mannschaft gegen die HSG Hohenlohe antrat. Hier konnten sich alle gut zeigen und man verlor trotz einer beachtlichen Leistung nur knapp.
Im Halbfinale zeigte sich dann ein kurioses Bild. Gegen den TSV Weinsberg kamen nach und nach die 4 Vermissten zurück auf die Bank und bis zur fünften Spielminute war die Mannschaft dann wieder vollständig. Leider waren noch nicht alle auch wieder mit dem Kopf auf dem Spielfeld, sodass die Abwehrarbeit vernachlässigt wurde. In der nachfolgenden Auszeit musste das Duo Schmitt/Rösch alles geben, um den Kampfmodus ihrer Jungs zu aktivieren. Und dies gelang. In den verbleibenden 5 Minuten gaben sie noch einmal alles, sodass fünf Sekunden vor dem Ende Weinsberg zum 7:7 ausgleichen konnte. Dem folgte ein Pass über das gesamte Spielfeld von Torhüter Noah Förster zu Mika Hoffmann. Buchstäblich in letzter Sekunde versenkte dieser den Buzzer-Beater im Weinsberger Kasten. Nun gab es kein Halten mehr, denn die Jungs standen nun - zurecht -  im Finale.
Im Finale stimmte dann auch endlich die Einstellung und die Mannschaft spielte sich in einen Rausch. Auch wenn die JSG Neckar-Kocher gut dagegenhielt, scheiterten sie immer wieder an einem überragenden Noah Förster im Tor, der zurecht später zum besten Torwarts des Turniers gewählt wurde. Mit der Saisonbestleistung konnte die JSG Neckar-Kocher verdient besiegt werden und man durfte im Anschluss den Pokal entgegennehmen.
Zusätzlich sollte erwähnt werden, dass sich im Finalspiel jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Auch dies zeigt die mannschaftliche Geschlossenheit.

JH Flein-Horkheim 1 – SG Heuchelberg 1         15:1
JH Flein-Horkheim 1 – TSG Schwäbisch Hall     6:6
JH Flein-Horkheim 1 – HSG Hohenlohe              5:8
JH Flein-Horkheim 1 – TSV Weinsberg                8:7
JH Flein-Horkheim 1 – JSG Neckar Kocher      22:10

 

Zudem wurden einige Spieler für ihre Leistungen prämiert:

Beste Torschützen:
1. Jan Pröllochs    (HSG Hohenlohe)            24 Tore
2. Paul Fischer        (JSG Neckar-Kocher)        19 Tore
2. Filip Unizycki    (JH Flein-Horkheim 1)        19 Tore

Bester Torhüter:
Noah Förster         (JH Flein-Horkheim 1)

Bester Spieler:
Mathis Paulsen         (TSV Weinsberg)

 

Abschlussplatzierungen:
1. JH Flein-Horkheim 1
2. JSG Neckar-Kocher
3. TSV Weinsberg
4. HSG Hohenlohe
5. SG Heuchelberg 2
6. SG Heuchelberg 1
7. TSG Schwäbisch Hall
8. JH Flein-Horkheim 2

 

Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren Allianz Tobias Simon, Stuckateurbetrieb Thomas Herbst, Jarosch Sanitär, Intersport Profimarkt und Sparkasse Heilbronn für die neuen Trikots in diesem und im letzten Jahr für die männliche E-Jugend!

Außerdem bedanken wir uns bei ultraSPORTS für die Preise der besten Torschützen, dem TV Flein Handball für den Preis des besten Spielers und bei TopSport Flein-Talheim für den Preis des besten Torhüters!

Wir wollen uns ebenfalls bei Die Bauschmiede GmbH für den leckeren Kaffee vom Kaffeehaus Hagen bedanken! Das sorgte für das gewisse Etwas beim Verzehr der vielen tollen Kuchen, die die Eltern der Kinder in mühseliger Arbeit gebacken haben!

Ganz herzlich bedanken wir uns bei allen Eltern, Helfern und Unterstützern, die Thekendienste, Auf- und Abbau sowie sonstige Aufgaben im Hintergrund unermüdlich erledigt haben, ohne diese Unterstützung hätten wir dieses Turnier gar nicht durchführen können!

Großer Dank geht auch an Daniel Grosser und Hendrik Bohnenstengel vom TSB Horkheim, die uns bei der Siegerehrung zur Seite standen!

Schließlich wollen wir uns noch beim TSB Horkheim bedanken, dass wir dieses tolle Turnier ausrichten konnten!
 

Wir freuen uns auf das nächste tolle Spieljahr mit einem weiteren Abschlussturnier in der Stauwehrhalle!

 

 

Nun wünschen wir allen E-Jugendlichen, die in die D-Jugend wechseln, alles Gute auf ihrem weiteren Weg in den höheren Altersklassen!

Allen Spielern, die noch ein Jahr in der E-Jugend vor sich haben, wünschen wir, dass sie weiterhin mit vollem Einsatz und viel Spaß dabei sind, um ein weiteres tolles Spieljahr zu erleben und sich weiterzuentwickeln, bis in einem Jahr dann auch für diese Spieler die Zeit in der E-Jugend vorbei ist und ein weiteres Abschlussturnier ansteht.

 

Weiße Trikots:

v.l.n.r.: Jay Raymond, Henri Leitgeb, Sebastian Fischer, Konrad Kästner, Nikos Brosig, Mateo Schneider, Laurens Bihr, Filip Unizycki, Mika Hoffmann

Blaue Trikots:

v.l.n.r.: Moritz Knauß, Stevan Kotur, Luca Aniol, Benedikt Bauer, Ole Starz, Moritz Janker, Nick Huber, Levente Ruppert, Frederik Landsperger.

Vorne liegend:

Noah Förster mit dem Pokal

Trainer hinten v.l.n.r.:

Philipp Kurz, Levin Rösch, Lucas Schmitt, Henrik Rösch

Fehlend:

Lars Gross, Johannes Nagel, Marlon Reich, Mats Feldmann, Luis Michel, Devid Stoll, Felix Gerock, Joel Rosen.

Written by JHFH mE | 24.03.2018 12:41:04 | 127x gelesen