Ein Weg entsteht wenn man ihn geht - Turniersieg der JHFH D-Jugend in Großsachsenheim

 

Nachdem vor kurzem erst die neue Saison begann, stand am 07.04.2018 bereits der erste Härtetest beim Alwa-Cup der HC Metter-Enz in Großsachsenheim an. Ziel war es hierbei gegen Bezirksligisten der anderen Handballbezirke gleich zu Beginn der Saison zu zeigen, wohin der Weg in diesem Jahr gehen soll –nach vorne. Dazu ist aber vor allem Konstanz in der Spielweise gefragt, die die Mannschaft im letzten Jahr noch vermissen ließ. Auch waren alle gespannt, wie sich die Mannschaft von Thomas Kloke und Lucas Schmitt schlagen würde ohne ihre bisherigen Leistungsträger, die in die C-Jugend übergingen.

Das erste Spiel bestritt man gegen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach aus dem Handballbezirk Rems-Stuttgart. Obwohl in diesem Spiel der spätere Erst- gegen den späteren Zweitplazierten spielte, begann die Partie zäh. Man merkte beiden Mannschaften die ungewohnt frühe Anwurfzeit um 9:30 Uhr an und so scheiterten die meisten Angriffe an den eigenen technischen Fehler. So ging es bis zum 3:3 im Gleichschritt ehe die JHFH-Akteure begannen mit dem Handballspielen. In der Folgezeit schaltete die JHFH einen Gang hoch und gewann letztlich souverän mit 9:4.

Im nächsten Spiel stand die MAnnschaft dem Bundesliganachwuchs der SG BBM Bietigheim gegenüber. Durch eine von Anfang an couragierte Leistung gelang auch hier ein 11:06 Erfolg. Gegen den Gastgeber HC Metter-Enz, die als einzige Mannschaft nicht in der höchsten Spielklasse spielten, nutzen Kloke/Schmitt die Möglichkeit eine zweite Deckungsvariante auszuprobieren. Doch nach einer konzentrierten und dominanten Anfangsphase schaltete die komplette Mannschaft offensichtlich bereits in den Pausenmodus und man holte den Gegner ins Spiel zurück. Erst die kompaktere Abwehrformation brachte die Kontrolle über das Spiel zurück, da sich die Gegner mit der robusten Deckungsweise sichtlich schwer taten. Am Ende stand ein 13:5 Erfolg in einer unnötig hitzigen Partie, bedingt durch den übermotivierten Einsatz des Trainers der Gegnermannschaft.  Dennoch brachte dieses Spiel die Erkenntnis, dass unmotiviertes und überhebliches Verhalten seitens der JHFH-Spieler jederzeit bestraft wird.  Vielleicht gerade deswegen gelang ein souveräner 10:05 Erfolg im vierten Spiel gegen die HSG Marbach-Rielingshausen, in dem die Mannschaft ein geschlossen professionelles Verhalten an den Tag legte. Zum Abschluss konnte trotz einiger Unkonzentriertheiten  im Defensivverhalten, geschuldet dem langen Turniertag, der TSV Asperg mit 9:6 besiegt werden.

JH Flein-Horkheim           -             Hbi Weilimdorf-Feuerbach                          09:04

JH Flein-Horkheim           -             SG BBM Bietigheim                                       11:06

JH Flein-Horkheim           -             HC Metter-Enz                                               13:05

JH Flein-Horkheim           -             HSG Marbach-Rielingshausen                     10:05

JH Flein-Horkheim           -             TSV Asperg                                                      09:06

 

Eine gute Abwehrarbeit im Verbund und gedankenschnelles Umschaltspiel sorgten für einen perfekten Turniertag mit 5 Siegen aus 5 Spielen. Zur Belohnung durfte bei der anschließenden Siegerehrung der Pokal in Empfang genommen werden, der sich nun in der Stauwehrhalle zu den anderen Pokalen vergangener erfolgreicher Mannschaften dazugesellt. Denn eines ist klar: auch Spieler wie Daniel Grosser oder Sebastian Heymann haben klein angefangen und sind ihren Weg gegangen. Diesem Weg wollen auch die JHFH-Spieler folgen, am liebsten bis nach ganz oben. Daher gilt es in den folgenden Wochen die sich offenbarten Fehler gezielt im Training zu minimieren, um so gut vorbereitet in die beiden Qualifikationsspieltage am Ende des Monats zu starten.

Für die JHFH erfolgreich: Noah Förster, Nikolas Sidiras (beide im Tor), Maxim Pereira Coelho, Lion Böck, Henri Leitgeb, Mika Haier, Mika Hoffmann, Filip Unizycki, Jay Raymond

Written by LS | 08.04.2018 19:30:37 | 84x gelesen