Ziele der JHFH

  •  

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Nur wer Visionen, Träume und Ziele hat, kann etwas verändern
  2. Fernziel: Erreichung des Jugendzertifikats DHB
  3. Werbung für die Stammvereine durch qualifizierte Jugendarbeit
  4. optimale Trainingsmöglichkeiten für die bestmöglichste Förderung
  5. Talente über den JHFH an die aktiven Mannschaften heranführen
  6. Ausbildung individueller handballerischer Fähigkeitengepaart mit dem sportlichen Mannschaftserfolg
  7. Optimierung der Organisationsaufgaben
  8. Kooperationsverein der Handball Akademie Heilbronn-Franken

Gründung der Spielgemeinschaft JH Flein-Horkheim

"Der demografische Wandel macht sich deutlich bemerkbar. Es wird immer schwieriger, in allen Jugendklassen Teams zusammenzubekommen", erklärt Jarosch. So verfügen die Horkheimer im männlichen Bereich über starke A- und C-Junioren, die Fleiner haben einen starken B-Jugend-Jahrgang. "Unser Ziel ist es, in allen Jugendklassen jeweils in der höchsten Liga zu spielen", sagt Pitzke. Allein schafft das keiner der beiden Vereine.

"Damit sowohl der Jugend- wie auch der Aktivenbereich in Leistungssport eine Zukunft hat, müssen wir die Talente in der Region halten", erklärt Jarosch. So hat im Sommer beispielsweise die Fleiner B-Jugend den Sprung in die Baden-Württemberg Oberliga verpasst und tritt aktuell in der Württembergliga an – ebenso wie die B-Junioren des TSB. Gemeinsam wäre der Sprung bestimmt gelungen und ein Toptalent wie Benedikt Meiser wäre nicht nach Bietigheim abgewandert.

Durch die Mitgift aus beiden Vereinen verfügt der JHFH über eine sehr gute Infrastruktur, da mit der Stauwehr- und der Sandberghalle zwei Trainingsstätten zur Verfügung stehen. Ähnlich sieht es im Bereich der Trainer und Übungsleiter aus. "In den nächsten Wochen werden wir die Zuständigkeiten festlegen und die Trainingspläne erstellen", erklärt Pitzke.

So wurde die Spielgemeinschaft am 11.04.2016 gegründet

 (von Stephan Sonntag)