Der Bundesligist TVB Stuttgart, der Schweiter Topclub Kadetten Schaffhausen und Drittliga-Neuling SG Pforzheim/Eutingen sind neben dem TSB Horkheim in der Stauwehrhalle aktiv. Schade für alle Handballfreunde: Zuschauer sind coronabedingt nicht erlaubt.

Was ist das? Vorfreude. Ja, aber mit diesem Wort ist zu wenig gesagt. Gier? Das trifft es besser. Die Drittliga-Spieler des TSB Horkheim sind heiß darauf, endlich wieder richtig Handball zu spielen, wenn auch ohne Zuschauer.

An diesem Wochenende gibt es ein hochkarätig besetztes Testspiel-Event in der Stauwehrhalle, an dem neben dem TSB auch der Bundesligist TVB Stuttgart, der vielfache Schweizer Meister und Champions-League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen und der Drittliga-Neuling SG Pforzheim/Eutingen teilnehmen werden.

Um keinerlei Risiko einzugehen, wurden die Horkheimer am Dienstagabend allesamt aufs Coronavirus getestet. Am Donnerstag lagen die Ergebnisse vor: alles negativ! Und das ist natürlich sehr positiv.

Zweifel kommen immer wieder auf

“Das Thema Corona ist bei uns schon allgegenwärtig”, berichtet TSB-Trainer Michael Schweikardt. “Es kommen immer wieder Zweifel auf, ob die Saison wirklich Anfang Oktober startet.” Die Infektionszahlen im Land steigen schließlich seit Wochen wieder.

Aber jetzt wollen sich der Trainer und seine Spieler nicht die Freude am Horkheimer Handball-Wochenende nehmen lassen. “Es wird allerdings tatsächlich komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden”, sagt Michael Schweikardt. Nur dieses Konzept ist bislang von den Heilbronner Behörden genehmigt worden. Der TSB hat auch eine Planung für Spiele mit Zuschauern vorgelegt, doch “dieses Konzept wird noch geprüft”, erzählt der Trainer.

Für das Spielprogramm an diesem Samstag und Sonntag in der Horkheimer Stauwehrhalle gibt es ein detailliert ausgearbeitetes Hygienekonzept. So ist zum Beispiel auf die Minute exakt festgelegt, wann die einzelnen Mannschaften die Halle betreten werden. Die Teams sollen sich bei der Anreise möglichst nicht über den Weg laufen. Am Samstag um 16.30 Uhr gibt es dann den Anwurf für das Spiel zwischen dem Bundesligisten TVB Stuttgart und dem Drittligisten SG Pforzheim/Eutingen. Am Samstagabend ab 19.30 Uhr trifft der TSB Horkheim auf die Kadetten Schaffhausen.

Am Sonntag geht es mit zwei anderen Duellen weiter. Um 16 Uhr findet die Drittliga-Paarung TSB Horkheim gegen SG Pforzheim/Eutingen statt. Um 19 Uhr beginnt das Topspiel zwischen den beiden Erstligisten TVB Stuttgart und Kadetten Schaffhausen.

Lifestream vom Samstagabendspiel des TSB

Das Samstagabend-Spiel zwischen dem TSB Horkheim und Schaffhausen kann sowohl unter tsb-horkheim-hunters.de als auch bei handball.hnxtv-stream.com angeschaut werden. Kommentatoren sind Michael Grond (HNX-TV) und Simon Wüstholz (TSB Horkheim) Das Spiel ist ein Testlauf für die kommende Saison, in der jedes TSB-Heimspiel live gestreamt werden soll.

Die Horkheimer haben zuletzt ein Trainingslager im Hohenlohischen absolviert. Michael Schweikardt war zufrieden mit seinen Spielern. “Ich habe alle sehr positiv wahrgenommen. Die Jungs waren voll motiviert.”

“Meine Vermutung ist, dass die Konkurrenz in der Liga fitter sein wird als je zuvor”, sagt Schweikardt. Wegen des coronabedingten Abbruchs der vergangenen Saison und der langen Vorbereitung auf die neue Spielzeit ist viel an der Fitness-Basis gearbeitet worden.

Sven Grathwohl jubelt. Fans werden diesmal nicht in der Halle sein.

Foto: Veigel

Autor: Andreas Öhlschläger

Quelle: https://www.stimme.de/sport/tsb-horkheim/artikel/coronatests-negativ-tsb-kann-am-wochenende-spielen;art140003,4386184