Alles war angerichtet: Die Halle fast so voll wie die angereisten Fleiner Herren 1, beide Mannschaften in quasi-Vollbesetzung und hochmotiviert.

Bevor wir zum Spielverlauf kommen: 15 Zeitstrafen, 1 rote Karte und diverse Querelen zwischen Schiedsrichter, Fans und Trainern verhinderten ein flüssiges Topspiel. Keine Mannschaft konnte über die 60 Minuten mit mehr als 3 Toren Abstand führen, was die Ausgeglichenheit zwischen Oedheim und den Horkheimern deutlich macht.

König/Leykauf pfiffen pünktlich um 20 Uhr zum Spiel Erster gegen Zweiter an. Horkheim stellte von Anfang an ein Bollwerk, vorne kämpfte man noch mit ein wenig Ladehemmung.

Doch mit Schultz im Kasten und den Jungspunden Matusik/Hamberger im Angriff hielt man den wütenden Anläufen der Oedheimer stand. Bis zur Halbzeit konnten sich die Hausherren auf 14:12 absetzen, Wüstholz trifft ungewohnt von Linksaußen.

Die 10 Minuten nach der Halbzeit blitze die Oedheimer Erfahrung um Vogt/Odenwald vorne und den abgezockten Michael Bognar hinten auf und die Jungs vom Stauwehr gerieten mit 17:20 ins Hintertreffen. Max „ The Choker“ Odenwald mit der dritten zärtlichen Halsberührung flog zur Verwunderung aller vom Platz, das tat dem Spiel der Gäste aber keinen Abbruch. Getragen von Volz,Schreider und Schütterle klappte es immer wieder, den alten Abstand herzustellen, Horkheim blieb über Hamberger/Matusik und Janis Bauer immer in Schlagdistanz (20:22, 51.Minute).

Der Ausgleich wollte jedoch nie gelingen und so muss man sich nach großem Kampf dem erfahrenen Haufen geschlagen geben. Trotz allem kann man stolz auf die Leistung sein.

Schon am 20.02. kommt es zum nächsten Spitzenspiel, der TV Flein ist zum Klassiker der Bezirksliga zu Gast!