Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » Frauen » Spielbericht

Wichtiger Auswärtspunkt bei der HSG Hohenlohe 2

HSG Hohenlohe 2 - Frauen 22:22

Wichtiger Auswärtspunkt bei der HSG Hohenlohe 2

Nach dem Debakel am vergangenen Wochenende waren die TSB-Mädels auf Wiedergutmachung aus.

Beim Warmlaufen war eine positive Körpersprache sichtbar und auch der Kampfgeist in den anschließenden 60 Minuten passte.

Ohne Tabea Track, Anke Ulbrich und Mary Wittmann mussten die PrettyHunters am Samstag Nachmittag in Pfedelbach antreten. Dafür stand erstmals, nach langer Verletzungspause, Kim Speidel wieder im Kader der Mädels vom Stauwehr.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Heimmannschaft den Takt leicht vorgab. Die Damen des TSB leisteten sich zu viele technische Fehler, welche die Gastgeber eiskalt bestraften. Bis zur Halbzeit konnten sie sich deshalb auf 11:8 absetzen.

In Halbzeit Zwei kam nun endlich die Zeit der gefürchteten TSB-Abwehr. Über eine bewegliche, lautstarke und körperbetonte Abwehr konnte man das ein ums andere Mal den Ball gewinnen und diese Ballgewinne über Konter zu einfachen Tore ummünzen.
Im Angriff fand man nun immer wieder Lösungen gegen die 5:1-Abwehr der Gastgeber und konnte bis zur 43.Spielminute das Spiel drehen und mit 16:14 in Führung gehen. Der Vorsprung konnte aber leider nicht gehalten werden und bis zum Spielende konnte keine Mannschaft mehr spielentscheidend davonziehen. Nach spannenden 60 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem gerechten 22:22-Unentschieden.

"Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen. Die Mädels haben die richtige Reaktion nach dem Derby-Debakel gezeigt. Gegen den starken Aufsteiger aus Hohenlohe, war das wieder ein positiver Trend, dennoch gibt es vor allem im spielerischen Bereich noch viel zu tun", so Trainer Tobias Gimber nach dem Spiel.

Nächsten Sonntag haben die Hunters um 17:00Uhr den seit saisonübergreifend 16 Spielen ungeschlagenen Tabellenführer TSV Hardthausen zu Gast in der Stauwehrhalle. Bei diesem Spiel können die Mädels befreit aufspielen und nur gewinnen. Für das Spiel hoffen wir auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung von der Tribüne!

Es spielten: Svenja Bohnenstengel, Jana Eisele (im Tor); Christina Kühner (4), Claudia Schnappauf, Petra Bühl (3/2), Angelika Kurz (1), Laura Kizler (6), Sarah Menschl (3), Kim Speidel, Christine Löschner, Katrin Schellhaas, Tamara Schleppe (2), Stefanie Kachelmuß (1), Lea Ohr (2/1)
Written by TG | 14.11.2016 07:14:33 | 119x gelesen