Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » Event

Party mit Donald und Mickey

Ausgelassene Stimmung beim Horkheimer Handballerfasching

Samstagabend, kurz vor halb zehn wird es hektisch im Foyer der Horkheimer Stauwehrhalle: Begleitet und abgeschirmt von drei furchterregenden Bodyguards in dunklen Anzügen und noch dunkleren Sonnebrillen, marschiert Donald Trump ein. Etwas kleiner und jünger als im Fernsehen kommt er einem vor. Doch die unverwechselbare Frisur, sofern diese Bezeichnung für das amorphe blonde Büschel auf dem Kopf überhaupt zutrifft, der blaue Anzug und die zu lange rote Krawatte lassen keinen Zweifel zu: Der mächtigste Mann der Welt ist da, der Horkheimer Handballerfasching kann starten.

Aber zuerst noch kurz auf die Toilette, die Leibwächter sichern Trump und sperren die Treppe ins Untergeschoss frei. Auf die Frage, ob die Vier diese Nummer den ganzen Abend durchziehen wollen, öffnet ein Bodyguard nur kurz sein Jacket, um den Blick auf die Pistole im Schulterhalfter freizugeben. Keine weiteren Fragen.

Kostümvielfalt
Die legendäre Faschingsparty des TSB Horkheim ist zwar längst nicht mehr so groß wie in früheren Jahren. Doch eine perfekte Plattform, sich und seine Verkleidung zu präsentieren und zu inszenieren, ist sie noch immer. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. In der Stauwehrhalle tummeln sich Römer, Polizisten und Spezialeinheiten, Chirurgen, 80er-Jahre-Prolls, Mickey Mouse, Krümelmonster, Skifahrer, Scheichs und Schoko-Bons. Die originellen Kostüme erleichtern die Kontaktaufnahme, im Foyer werden den ganzen Abend über fleißig Handyfotos geschossen – und mitunter heftig geflirtet.

In der Halle selbst dauert es eine Weile, bis die Party Fahrt aufnimmt. DJ Rossi bemüht sich, mit Hits der Neuen Deutschen Welle die überwiegend jungen Besucher auf die Tanzfläche zu locken, doch die meisten Gäste bevölkern erst einmal die vier Getränkestände in der Halle oder setzen sich an die Tische, um sich mit Pommes und Burger auf eine lange Nacht vorzubereiten.

Denn zünftig gefeiert wird bei der „Hunters Faschings-Party“ nach wie vor, daran lassen die Gäste keinen Zweifel. „Wir bleiben auf jeden Fall bis zum Schluss“, sagt Larissa Lehmann aus Sontheim. Dass nur rund 700 Besucher gekommen sind, obwohl 1342 in die Halle passen, findet die 25-Jährige zwar schade. „Aber unserer Stimmung tut das keinen Abbruch.“ Das sieht Raphael Posovszky genauso. Der 27-jährige Horkheimer ist seit 2007 Stammgast beim Handballerfasching und hat nach wie vor seinen Spaß. Warum nicht mehr so viele kommen wie früher? „Vielleicht liegt es an der Konkurrenz oder am Preis?“, mutmaßt Posovszky.

„Immer dabei“ ist auch Louisa Wolf aus Horkheim. Letztes Jahr sei mehr los gewesen, meint die 22-Jährige. Und früher, sagt Louisa Wolf, seien die Karten ruckzuck weg gewesen, während es heute noch mehr als 600 an der Abendkasse gebe.

Die drangvolle Enge früherer Partys ist also definitiv Geschichte, die Stimmung wird im Laufe des Abends dennoch immer besser. Die Band Gravity schafft es, mit Coverversionen von Jan Delay, Pink oder Robbie Williams die Tanzfläche zu füllen und die Meute zum Mitsingen zu bewegen.

Hallenkonzept
Das von den Veranstaltern optimierte Hallenkonzept funktioniert: Durch die an den Seiten verteilten Getränkestände, die vorgerückte Bühne und die liebevoll geschmückte Decke wirkt die Stauwehrhalle nicht zu groß für die gut 700 Partygäste. Und die Durstigen freut es, dass sie nicht lange anstehen müssen.

Am gestrigen Sonntag feierten in der Halle zahlreiche Familien Kinderfasching, ehe ab heute wieder der Sport in Horkheim im Mittelpunkt steht.

Written by Jürgen Paul (Heilbronner Simme) | 13.02.2018 09:52:44 | 246x gelesen