Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » 1. Mannschaft » Spielbericht

07.05.2018 Als Vizemeister nach Mallorca

Als Vizemeister nach Mallorca

Köndr'/Teningen - 1. Mannschaft 35:38


Es wurde an diesem Abend auch Handball gespielt, doch. Eine letzte Drittliga-Partie musste vor der großen Abschlussparty über die Bühne gebracht werden. Und die Spieler des TSB Horkheim ließen sich in der letzten Saisonbegegnung nicht hängen. Im Gegenteil. Offensiv gaben sie nochmal richtig Gas, gewannen bei der SG Köndringen-Teningen mit 38:35 und machten damit die Vizemeisterschaft in der 3. Liga Süd perfekt.
 


Schöne Serie

Der siebte Sieg hintereinander war die perfekte Vorlage. Nach dem Erfolg beim abgeschlagenen Schlusslicht zeigte die Horkheimer Mannschaft noch einmal, dass sie auch beim Feiern ein echtes Spitzenteam ist.
Schon eine Woche zuvor nach dem starken Heim-Abschluss mit dem 32:27 im Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen II wurde bis in den Sonntagmorgen hinein Party gemacht. Jetzt erneut. „In der Kabine, am Bus vor der Halle, im Bus auf der Heimfahrt und dann noch in der Laube“, erzählte Trainer Jochen Zürn. Bis fünf Uhr morgens hatte er mitgefeiert.

Für Zürn ist jetzt Schluss beim TSB. Der 56-Jährige will nicht mehr länger Handballtrainer sein, um mehr Zeit zu haben für Anderes im Leben. Die Stunden nach dem letzten Spiel waren für Jochen Zürn ein perfekter Abschied. „Ich konnte es extrem genießen.“
Beim nun noch anstehenden Mallorca-Ausflug ist die TSB-Mannschaft alleine unterwegs, ohne Trainer. „Ich wollte eigentlich auch mit, aber das hat mit den Terminen dann nicht hingehauen.“
Zürn macht nämlich gleich das, weshalb er den Trainerjob aufgegeben hat: die Welt erkunden. Mit seiner Frau fliegt er nach Kambodscha, weiter geht es in Thailand. „Das hat sich mit dem Malle-Ausflug überschnitten.“



Krönung
Die erneute Vizemeisterschaft in der 3. Liga Süd, wie schon im Vorjahr, ist für Zürn „die Krönung“. Damit hatte nach dem personellen Umbruch vor der Saison keiner rechnen dürfen.
Doch als die neu formierte TSB-Mannschaft nach einem schwierigen Saisonstart zusammengewachsen war, lief es richtig gut. Eine kleine Schwächephase Anfang März, als es in den Spitzenspielen gegen HBW Balingen-Weilstetten II und beim TuS Fürstenfeldbruck Niederlagen setzte, verhinderte allerdings den maximalen Coup, die durchaus mögliche Meisterschaft.

Unter Kontrolle


Bei der SG Köndringen-Teningen lag der TSB Horkheim in der ersten Halbzeit fast immer hinten, teilweise deutlich, etwa beim 2:7 (6. Minute) oder 6:11 (13.). Die erste Führung gab es erst Sekunden vor der Pause, als Marcel Lenz zum Horkheimer 18:17 traf. Nach der Pause zog der TSB auf 28:24 (41.) und 30:26 (45.) davon. Doch die SG kam nochmal zurück. Torjäger Jonathan Fischer, der insgesamt zehnmal traf und in der kommenden Saison bei der SG BBM Bietigheim in der ersten Liga spielen wird, sorgte in der 54. Minute für das 32:32. Aber die Horkheimer wankten nicht. Mit dem 36:33 durch Alexander Schmid war zweieinhalb Minuten vor Schluss alles klar. Das 38:35 des TSB: ein gelungener Saisonabschluss. „Die Abwehrleistung war nicht so überragend“, monierte Jochen Zürn mit wenig Ernsthaftigkeit. „Letztlich hat es gereicht, um das Ding zu kontrollieren.“

Und dann: Party.


 

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die sitzen
Foto: Veigel

Written by Stephan Sonntag (Heilbronner Stimme) | 07.05.2018 12:04:47 | 375x gelesen