Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

60 Minuten – 100 %

SG Hofen/Hüttlingen - männl. A-Jugend 21:32

Wer Trainer Dirk Förster kennt, der weiß, dass der extrovertierte Exilsachse immer positiv eingestellt ist. Ist wahrscheinlich auch die richtige Herangehensweise zumindest wenn man sein Lebensmotto hört:  „Aus der Vergangenheit kannst Du nur lernen, die Zukunft kannst du beeinflussen“ liest sich der Satz der Försterschen Weisheit.  Trotzdem war ihm am Samstag beim Blick in die Glaskugel bisschen mulmig.
Was er dort sah, waren vor allem seine verletzten und kranken Spieler. Ganze 7 galt es bei der SG Hofen / Hüttlingen zu ersetzen und das ist auch bei einem großen Kader schwierig. Seine Jungs sahen das allerdings anders: Sie zeigten in der Limeshalle, dass sie aus der Vergangenheit tatsächlich gelernt hatten.  Beim Gastspiel in der Nähe von Aalen waren die Kloke & Co nämlich sofort on Fire. „Das hat man den Kerlen von der ersten Minute an angesehen. Wir waren diesmal vom Anpfiff an bei der Musik und haben sofort versucht 100 % abzurufen“ freute sich Förster nach den 2 knappen und vor allem unnötigen Niederlagen  über den bestandenen Charaktertest seiner Boys.

Die Gastgeber hielten in der ersten Halbzeit voll dagegen. Man merkte den Jungs vom Trainergespann Linsenmaier/Haas die breite Brust ob der vergangenen Erfolge an. Quasi im Gleichschritt ging es durch die von Schiedsrichter Matthias Groth sicher geleitete erste Hälfte der Begegnung. Und diese endete auch so: 13:13 stand es zwischen den Kontrahenten nach 30 Minuten. „ An der Einstellung hatte ich überhaupt nichts zu meckern und auch die Abwehr stand schon ganz gut. Bemängeln musste ich den Angriff, da haben wir einfach zu viel liegen gelassen“ so der Trainer, der nach der Halbzeit eine emotionale Bombe von seinen Jungs präsentiert bekam.

Vom herausragenden Steven Lorenz angeführt  brannten die Försterbuben ein Angriffsfeuerwerk ab. Die Hausherren wehrten sich nach Kräften, allerdings merkte man, dass ihnen so langsam die Lösungen ausgingen. Gepuscht von der Bank machten die  „Kampfschweine“ Jannis Braun und Pascal Thiele im Verbund mit dem starken Tom Wurm im Kasten hinten die Schotten dicht und vorne entzauberten die Herren Kloke, Bollmann und immer wieder Lorenz ihre sportlichen Gegner. Zwischen der 30. und der 59. Spielminute gelangen den Hausherren ganze 6 Tore,  den Försterbuben dagegen 19.

Am Ende freuten sich die AJugendboys der JHFH über einen 21:32 Auswärtssieg.

„Glückwunsch an die Jungs. Das war vor allem in der 2. Hälfte eine geile Vorstellung“ freute sich der Trainer mit.

Am kommenden Sonntag gilt es die gezeigte Leistung zu bestätigen. Dann kommt auf die Unterländer Handballcrew die nächste breit Brust zu. Der momentan ungeschlagene TV Bittenfeld gibt seine Visitenkarte in der Sandberghalle ab.

Für die JHFH: Tom Wurm im Kasten, Dennis Kloke 7/1, Ramon Kezer 1, Janis Bollmann 6, Steven Lorenz 13, Ryan Kollat 1, Maxi Herzog,  Christian Brandt 1, Hannes Hagelauer, Yannis Mauk,  Jannis Braun 1, Yannick Starz 2, Pascal Thiele, David Pfeil ( n.e.), Reto Kraus ( n.e.)

Written by DF | 11.10.2018 11:58:21 | 78x gelesen