Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » Ankündigung

18.10.2018 Neuer Anlauf der Horkheimer f

Neuer Anlauf der Horkheimer für zwei Punkte

Fünf Minuten hat es am Montagabend gedauert, bis die schmerzhafte erste Saisonniederlage gegen die HSG Konstanz aufgearbeitet war. Zusammengefasst lautete das Fazit wie folgt: Die Gäste hatten einen sehr guten Tag erwischt, der TSB einen sehr schlechten.

Ausgangspunkt war die mangelhafte Abwehrleistung. "Darauf baut alles auf. So haben wir im Angriff keine Sicherheit gefunden", sagt Trainer Volker Blumenschein.

Bereits am Freitagabend (19.30 Uhr) kann der TSB beim zweiten Zweitliga-Absteiger in die Erfolgsspur zurückkehren. Die HG Saarlouis ist als Tabellenneunter noch nicht ganz in der 3. Liga angekommen. Die vergangenen drei Heimspiele hat das Team von Trainer Philipp Kessler allerdings allesamt gewonnen. "An guten Tagen schlagen sie den amtierenden Meister Kornwestheim. An schlechten verlieren sie mit elf Toren in Pfullingen. Wir müssen sie auf dem richtigen Fuß erwischen", sagt TSB-Trainer Blumenschein.

Nicht alles über den Haufen geschmissen
Die Horkheimer haben sich diese Woche nicht aus dem Rhythmus bringen lassen. "Wegen einer Niederlage schmeißen wir nicht alles über den Haufen, was uns vorher zu sieben Siegen geführt hat", sagt Spielmacher Tobias Gehrke.

Natürlich sei der Ärger nach dem verlorenen Topspiel groß gewesen, das aufgebaute Selbstvertauen deswegen aber nicht verschwunden. "Wir sind in allen Mannschaftsteilen nicht an unsere Topleistung herangekommen. Viele Kleinigkeiten waren ausschlaggebend. Wir haben zum Beispiel keinen einzigen Abpraller bekommen. Die machen im Spiel auch drei, vier Tore aus", sagt Gehrke.

Auf der Suche nach der gewohnten Lockerheit
In der Saarlouiser Stadtgartenhalle wird es zudem darum gehen, die Lockerheit zurückzugewinnen. Blumenschein hatte gegen Konstanz eine gewisse "Verkrampfung" erkannt, die zu ungewohnten Ballverlusten führte. "Uns sind in dem einen Spiel mehr technische Fehler unterlaufen, als in der gesamten Saison", hat der Trainer festgestellt.

Gehrke bestätigt die Einschätzung: "Natürlich gehst du in so ein Spiel nicht so locker, wie in ein Heimspiel gegen einen Aufsteiger wie Willstätt." Von einem Druck, in die Erfolgsspur zurückkehren zu müssen, um die Tabellenführung zu behaupten, will Blumenschein indes nichts wissen. "Wir werden ganz entspannt nach Saarlouis fahren. Wir haben uns vorgenommen, einige Dinge besser zu machen, schauen zum jetzigen Zeitpunkt aber überhaupt nicht auf die Tabelle."

Die Heimserie der Saarländer zerstören
Im Saarland fühlt man sich jedenfalls gewappnet. Der hart erkämpfte 35:32-Sieg gegen Kornwestheim hat Selbstvertrauen gegeben und die schwache Angriffsleistung beim 15:26 in Pfullingen wettgemacht. "Wenn wir die gleiche Leistung und Aggressivität aufs Feld bringen, kann das auch gegen Horkheim was werden", sagt Rückraumspieler Max Hartz.

Kampfansagen verbreiten kann aber auch Gehrke: "Konstanz hat unsere Heimserie zerstört, jetzt werden wir zusehen, dass die Heimserie von Saarlouis reißt."

Written by Stephan Sonntag (stimme.de) | 18.10.2018 22:40:45 | 842x gelesen