Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Krimi am Sonntagmittag - JHFH erkämpft sich einen Punkt beim Tabellenführer

männl. D-Jugend - JSG Neckar-Kocher 22:22

Dieses Bezirksligaspiel der JHFH D-Jugend gegen den bislang verlustpunktfreien Tabellenführer aus Neckarsulm hatte einiges an Spannung zu bieten. Zur ungewohnt frühen Zeit um 12:30 Uhr begann der traditionelle „Tatort“ am Sonntag. Die Protagonisten hießen jedoch nicht  Thiel und Boerne oder Ballauf und Schenk, auch der Drehort war weder Münster noch Hannover. Stattdessen trafen die Heimmannschaft in der Stauwehrhalle Horkheim auf den selbsternannten Meisterschaftsfavoriten. Nach dem Defensiv-Debakel in Schwäbisch Hall eine Woche zuvor, waren die Rollen klar verteilt. Es galt die Devise: Das Ergebnis ist zweitrangig, aber wenn man verliert, dann mit Anstand.
Ohne Druck gingen die JHFH-Jungs also in die erste Halbzeit und zeigten sich insbesondere in der Defensive besonders wach. Immer wieder stellten die Spieler die Passwege zu und wandelten die Ballgewinne in oftmals erfolgreiche Konter um. Insbesondere die offensive und konsequente Deckung machte den gastierenden Bönisch-Boys zu schaffen und sie verloren zwischenzeitlich nicht nur den Ball, sondern auch ein bisschen die Fassung im Laufe des Spiels. Nur mit viel Anstrengung gelang es ihnen auf Schlagdistanz zu bleiben. Die Heimmannschaft spielte indes ihre Angriffe lange und sauber aus und kam so zu ihren Torerfolgen. Mit zunehmender Spieldauer nahm auch die Härte  der Gastmannschaft in der Abwehr zu und es wurde immer schwieriger die Angriffe sauber zu Ende zuspielen. Dennoch behielt die Mannschaft mehr oder weniger die Ruhe und war in der Lage bis kurz vor Schluss einen knappen Vorsprung zu halten. In dieser Phase machte sich insbesondere das Fehlen zweier Spieler bemerkbar, da nicht mehr die Konsequenz in der Bewegung zum Tor, wie noch zu Beginn, zu erkennen war. Dadurch schaffte es die JSG Neckar-Kocher drei Minuten vor Ende auszugleichen. Davon ließen sich die JHFH-Jungs aber nicht verunsichern und brachten ihren letzten Angriff sauber über die Zeit, sodass der Gegner den Ball nichtmehr bekommen konnte. Der ersehnte Siegtreffer blieb leider aus und so trennte man sich, letztlich leistungsgerecht, mit 22:22.


Insgesamt bewies die Mannschaft Charakter und zeigte die richtige Reaktion auf das letzte Spiel. Nur eine konzentrierte wie konsequente Defensivarbeit ermöglichte diesen Punktgewinn.


Für die JHFH spielten: Filip Unizycki, Lion Böck, Mika Hoffmann, Maxim Pereira Coelho, Jay Raymond, Nikolas Sidiras, Aaron Bauer, Malte Mosthaf

Written by LS | 19.11.2018 00:29:23 | 30x gelesen