Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » Ankündigung

26.01.2019 TSB Horkheim hat den zweiten T

TSB Horkheim hat den zweiten Tabellenplatz im Auge

TSB Horkheim hat den zweiten Tabellenplatz im Auge

Handball - Es geht um den zweiten Tabellenplatz, wenn der TSB Horkheim am Samstagabend (20 Uhr) beim TuS Dansenberg spielt

 

Von Andreas Öhlschläger

 

  •  
  •  

TSB Horkheim hat den zweiten Tabellenplatz im Auge

TSB-Rückkehrer: Rico Reichert kommt nach der Saison aus Weinsberg. Foto: Veigel

 

 Es wird "superschwer", wie Volker Blumenschein sagt, diesen Drittliga-Rivalen zu knacken, denn die große Stärke der Pfälzer liegt in der Defensive. Und die Spielvorbereitung beim TSB war alles andere als optimal: Trainer Blumenschein ist krank. Ein Grippevirus hat ihn erwischt. "Ich liege schon die ganze Woche flach."

Die Ersatz-Chefs im Training waren zwei Spieler, Pierre Freudl und Oliver Heß. Volker Blumenschein hat sich gut vertreten gefühlt: "Die beiden sind ja sehr erfahren, da mache ich mir keinen großen Kopf." Aus der Ferne gab er zudem Impulse: "Die Spielvorbereitung haben sie von mir bekommen, das Video mit den Stärken und Schwächen von Dansenberg."

Am Freitag war noch nicht sicher, ob der Trainer fit genug sein wird, um die Horkheimer Mannschaft in Kaiserslautern-Dansenberg zu betreuen. "Ich werde versuchen, da zu sein", sagte Blumenschein. "Wenn sich mein Zustand nicht verschlechtert, kriege ich das hin."

Im Verfolgerfeld geht es eng zu

Der TuS Dansenberg hat 24:10 Punkte auf dem Konto, führt punktgleich mit dem HBW Balingen-Weilstetten II das eng beisammen liegende Verfolgerfeld in der 3. Liga Süd an. Weit enteilt ist der Zweitligaabsteiger und Meisterschaftsfavorit HSG Konstanz (32:4). Der TSB Horkheim steht mit 24:12 Zählern auf dem vierten Tabellenplatz. Die Mannschaft ist nun heiß drauf, mit einem Auswärtscoup an Dansenberg vorbeizuziehen. Während die Horkheimer bereits die vorgezogene Partie gegen Fürstenfeldbruck absolviert und mit 29:27 gewonnen haben, beginnt für den TuS erst jetzt das neue Handball-Jahr.

Volker Blumenschein geht davon aus, dass die alten Qualitäten in der Pause nicht verloren gegangen sind: die Stärke in der Abwehr und der Rückhalt im Tor. "Sie haben in Kevin Klier einen absoluten Toptorhüter, der macht sehr viel aus. Gegen Dansenberg wirfst du keine 35 Tore, da wird die Abwehrleistung der Schlüssel zum Erfolg sein."

Reichert kehrt als Kreisläufer zurück

Um in der kommenden Saison trotz des Abgangs von Nils Boschen zur SG BBM Bietigheim offensiv gut aufgestellt zu sein, hat sich der TSB einen neuen Kreisläufer ausgeguckt. Vom benachbarten Oberligisten TSV Weinsberg kehrt Rico Reichert in die Stauwehrhalle zurück.

Der nach dieser Spielzeit aufhörende Volker Blumenschein spricht von einer "super Verpflichtung". Reichert sei zwar "ein anderer Spielertyp als Nils, aber er hat einen wahnsinnig tiefen Schwerpunkt, ist sehr ballsicher und extrem torgefährlich. Wenn man auf die Nationalmannschaft schaut, dann ist Nils eher der Typ Wiencek und Rico mehr der Kohlbacher. Er kann dem TSB ganz neue Impulse bringen."

Reichert stammt aus der Horkheimer Jugend. "Er hat sich in der Oberliga zu einem sehr, sehr guten Kreisläufer entwickelt", sagt TSB-Manager Michael Löbich. Marco Starz, zusammen mit Löbich für die Kaderplanung zuständig, hat den Zweijahresvertrag in die Wege geleitet. Doch erst einmal geht es für die Horkheimer darum, in alter Besetzung in Dansenberg zu gewinnen - auch wenn es "superschwer" ist.

Written by Andreas Öhlschläger (www.stimme.de) | 26.01.2019 14:59:18 | 162x gelesen