MYSQL ERROR: SELECT SUM(visits) FROM hits WHERE request=(SELECT id FROM request WHERE request='bericht/id/2593') Table './tsb/hits' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed /var/www/tsb/includes/databases/mysqli.php (52): databases\Mysqli -> query /var/www/tsb/includes/content/bericht.php (77): databases\Mysqli -> querySingleValue /var/www/tsb/sites/bericht/index.php (43): content\Bericht -> __get /var/www/tsb/includes/page.php (642): include_once /var/www/tsb/includes/page.php (662): Page -> showPage /var/www/tsb/includes/page.php (662): Page -> showPage /var/www/tsb/includes/page.php (662): Page -> showPage /var/www/tsb/includes/page.php (581): Page -> showPage /var/www/tsb/index.php (6): Page -> show TSB Horkheim » Spielbericht » TSG Heilbronn - 2. Mannschaft » Wer hat den Größten? - Das Maßbandgate
Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » 2. Mannschaft » Spielbericht

Wer hat den Größten? - Das Maßbandgate

TSG Heilbronn - 2. Mannschaft 28:25

Erfahrung schlägt jugendlichen Leichtsinn beim 28:25(14:10) gegen die TSG Heilbronn

Handball macht Spaß. Ein Auswärtsspiel in der zweiten Eishalle Heilbronns, der Sontheimer Mörike-Sporthalle, dann schon weniger. Mit der angesetzten Schiri-Kombination im Hinterkopf, machten sich die Horkheimer Jungs auf den kurzen Weg in den Nachbarort. Nach dem Hinspielerfolg zuhause wollte man auch bei „Handball on ice“ bestehen.

Doch bevor irgendwer daran dachte, in den nicht vorhandenen Harztopf zu greifen, musste erstmal Maß genommen werden. Das Sontheimer Spielgerät erfüllte nicht die Anforderungen der Herren in Schwarz. Etliche Bälle wurden vermessen bevor mit dem achten zur Verfügung gestellten „Ball“ das Spielgerät gefunden war. Vielleicht legen ja die Wohltäter aus Wimpfen ihr hart verdientes Geld zusammen und kaufen den Sportskameraden etwas, dass die Bezeichnung Ball mehr verdient hat. Ganz nach dem Motto „ich will doch nur spielen“ fanden sich die Mannschaften mit dem Spielgerät ab.

J.Lang und M. Kühner dominierten die ersten 10 Minuten des Spiels. Die Gäste blieben immer in Schlagdistanz, dann brachte Coach Heinrich die kroatische Wunderwaffe und diese zündete(8:6, 16. Min). Jeder Torwart der Liga muss wohl einsehen, dass hier der Arm mehr liefert, als der Bauch verspricht. Bis zur Halbzeit setzte sich nicht nur der Hausherr auf 5 Tore ab, sondern Oliver Helfrich auch innerhalb von drei Spielminuten gleich zweimal auf die stille Treppe. Mit einem dicken Polster gingen die Schmidt&Co. in die Kabine.

Was sich in der ersten Halbzeit schon angedeutet hatte, wurde in der zweiten Halbzeit Realität. Schlimmer als in jedem Teenager-Horrorfilm hallten die Schreie durch die Schulturnhalle. So angeschrien werden die zwei Männer an der Pfeife hoffentlich sonst nicht zu Hause, aber hier schien es das probate Mittel zum Torerfolg. Unverständnis herrschte hier auf beiden Seiten, aber man versuchte sich zu arrangieren. Mit Teilzeit-Bezirskliga-Keeper Tobias Bühler im Tor sollte jetzt die Wende eingeleitet werden. Wüstholz und Pascal Thiele als der Turm in der Schlacht konnten den Abstand immer wieder verkürzen, den Ausgleich aber nie erzielen(21:19, 50.Min) .

Auch wenn die Abwehr sich noch eine Stunde aufs Ohr gehauen hätte, wäre der altgediente Rückraumkanonier wohl nicht zu stoppen gewesen. Zusammen mit dem kleinen Mann auf der Mitte brach er der größtenteils doppelt belasteten Truppe vom Stauwehr das Genick. So muss man nach dieser Rutschpartie die zwei Punkte leider im Nachbarort belassen.

Was treibt der Rest der Liga?

Nachdem sich Mimi Kraus doch für Bietigheim entschieden hat, holt die HSG Bad Wimpfen eben die Nummer 1 von Untereisesheim. Bernd Bordon sitzt für die restlichen Spiele wohl nicht nur auf dem Thron der Gemeinde, sondern auch auf der Promi-Bank im Stauferland. Buchen und Neckarsulm wollen mit dem Unentschieden wohl noch ein bisschen Spannung im Meisterschafts-Rennen halten.

Apropos Rennen. Die Horkheimer rennen gerade ihrer Form hinterher und sollten so langsam die Kurve kriegen. Mit einem Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den TSV Buchen soll dies gelingen. Mit einer konzentrierten Trainingswoche will man den Odenwäldlern nochmal gehörig in die Meisterschafts-Suppe spucken.

Muzzone, Bühler; Opitz(5/1), Wüstholz(10/4), Neutz, Lang(2), Winter, Hagelauer, Grosser(3), Thiele(4), Wacker(1!), Starz, Mauk, Kohlhaw

Written by TSB1b | 18.02.2019 21:21:16 | 0x gelesen