Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » Ankündigung

19.02.2019 Michael Schweikardt trainiert

Michael Schweikardt trainiert künftig den TSB

Jetzt ist der Vertrag unterschrieben, jetzt ist es offiziell: Michael Schweikardt kommt zum TSB Horkheim. In der nächsten Saison wird er die Nachfolge von Volker Blumenschein übernehmen. Der bisherige Trainer hört auf, weil er beruflich zu sehr beansprucht ist.

Aus der Eliteklasse in die 3. Liga – es ist ein Rollenwechsel. Noch spielt der 35-Jährige als Mittelmann beim Bundesligisten TVB Stuttgart. Für Schweikardt wird es eine neue Herausforderung. Dass er seine Spielerkarriere auf diesem Top-Niveau beenden würde, hatte Schweikardt bereits bekanntgegeben.

Zweijahresvertrag
„Ich habe mitbekommen, dass Volker beim TSB aufhören wird“, erzählt der künftige Drittliga-Trainer. „Dann habe ich den Mike mal angerufen.“ Der Horkheimer Manager Michael Löbich war von der Idee sehr angetan. „Er passt menschlich und charakterlich sehr gut zum TSB“, sagt er über Michael Schweikardt. Jetzt wurde ein Zweijahresvertrag unterschrieben. Neben seiner Karriere als Spieler absolviert der 35-Jährige zurzeit die Ausbildung für die A-Lizenz als Handballtrainer. „Die Hälfte habe ich. Im Mai sind die Abschlussprüfungen.“ Klar ist: auf dem Feld wird Schweikardt nicht mehr aktiv sein. „Das Thema Spielertrainer habe ich für mich ausgeschlossen.“

Michael Löbich fand es „gar nicht so einfach, einen Trainer zu finden, der mit den Jungen im Team genauso klar kommt wie mit den Älteren. Aber wenn einer 15 Jahre lang in der Bundesliga gespielt hat und mit vielen, vielen Trainern Erfahrungen gesammelt hat, dann ist das doch eine richtig gute Basis.“

Begonnen hat Schweikardt mit dem Handballspielen beim TV Bittenfeld. Mit dem Club aus dem Waiblinger Stadtteil stieg Schweikardt 2003 in die Oberliga Baden-Württemberg auf. Dann wechselte er zum Erstligisten Frisch Auf Göppingen. 2010 ging er zur MT Melsungen. Zur Saison 2012/13 schloss er sich wieder seinem Heimatclub an, der es mittlerweile in die 2. Liga geschafft hatte. 2015 stieg Schweikardt mit Bittenfeld in die Bundesliga auf. Unter dem Namen TVB 1898 Stuttgart hat sich das Team in der Eliteklasse etabliert.

Vision
Der TSB ist ein etablierter Drittligist. Doch dabei soll es mittelfristig nicht bleiben. Es gibt die Vision, das Team in die 2. Liga zu führen. In der Debütsaison von Michael Schweikardt wird dieses Ziel noch keine Rolle spielen. Die kommende Spielzeit ist dem Übergang gewidmet, da den TSB ja etliche Spieler verlassen werden, darunter in Nils Boschen und Felix Kazmeier auch wichtige Torschützen. Und danach? Schaun mer mal, signalisiert der künftige Trainer. „Wenn wir mit der 2. Liga zu tun bekommen, werden wir damit umgehen.“

Bloß keinen übermäßigen Druck erzeugen – dass das eine clevere Devise ist, weiß Michael Schweikardt aus seiner langen Spielerlaufbahn.

Written by Andreas Öhlschläger (stimme.de) | 19.02.2019 11:27:13 | 348x gelesen