Logo TSB Horkheim Hunters 1. Mannschaft Saison 2018/2019 Logo Handball 3. Bundesliga

Bericht » 2. Mannschaft » Spielbericht

TSB schafft die Trendwende - 15-Tore Mann Wüstholz schickt Buchen beim 33:31 ohne Punkte nach Hause

2. Mannschaft - TSV Buchen 33:31

Sonntag 16 Uhr, niemand geringeres als der Spitzenklub aus dem Odenwald gastierte in der Horkheimer Arena. Buchen mit der ersten Sieben, bei Horkheim sah man sich genötigt mit T.Wacker auf außen zu starten, welcher sofort den Grundstein für den Heimsieg „legte“. In einem offensiven Schlagabtausch konnten die Hausherren gegen die offensive Abwehr immer wieder in Führung gehen, sich jedoch nicht absetzen.

Grund hierfür waren schnelle Ballgewinne und meist souveräne Abschlüsse von Balkan-Bomber Luka Omrcanin. Erst zur Halbzeit setzte sich die Oisbe besser ab als jeder Kaffeesatz(19:15, 30.Min).

Auch in den zweiten 30 Minuten konnten die Gäste immer wieder Tore verBuchen, schafften jedoch nie den Ausgleich. Simon Wüstholz, pünktlich zu Fasching als Uwe Gensheimer verkleidet, lief zur Hochform auf und bewies seine Stärke aus sieben Metern. So oft auf dem Strich wie der Top-Torschütze lohnt sich eine Stempelkarte in der Hafenstraße. 9 von 9 gibts sonst nur beim Kegeln. Durch die Offensive Abwehr kam immer wieder die Ein-Mann-Abrissbirne Thiele zum Zug, Konsequenz Tor oder Siebenmeter. Hinten droschen Mauk und Thiele besser als jeder Bauer das Korn.

Das gewohnt souveräne Schiri-Tandem Frank/Welach schickte in der Schlussphase zwei Jungs der Horkheimer Rasselbande auf das Sünderbänkchen und Buchen bekam nochmal die dritte Luft(31:30, 57.). Die Gastgeber hatten jedoch das Zielwasser des Vorabends gut verdaut und erneut Wüstholz vom Strich und Grosser aus dem Rückraum sicherten den Willms-Boys zwei wichtige Punkte. Buchen zeigte mal wieder die längst vergessene Auswärtsschwäche und erwies sich als Punktelieferant(5/5 Sterne bei Lieferheld). Apropos Held: Geheimwaffe Lukas Schmitt musste so nicht aus der Wundertüte geholt werden und konnte für das anstehende Drittmannschafts-Spiel geschont werden.

Einziger Wermutstropfen: Mit dem Sieg brachten wir die Staufer-Millionäre einen großen Schritt näher Richtung Landesliga. Geschenkkörbe bitte an die Geschäftsstelle.

Mit Platz 5 verabschieden sich die Stauwehrrecken in die wohlverdiente Faschingspause, bevor es am 09.03. zum Tagestrip ins schöne Hardheim geht.

Opitz(4), Wüstholz (15/9), Neutz, Lang(2), Winter(2), Hagelauer(2), Grosser(2), Thiele(4), Wacker(1), Schmitt,Muzzone, Mauk(1), Schniering

Written by TSB1b | 25.02.2019 19:42:41 | 77x gelesen