Wir suchen eine/n Freiwilligendienstleistende/ n (m/w/d) im Alter von 16-26 Jahren für den Zeitraum 15.08.2022 bis 14.08.2023

Das „FSJ Sport und Schule“ beim TSB Horkheim ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet.

Der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie die Berufs- und Engagementorientierung stehen im Mittelpunkt.

Hallo liebe Sponsoren, Werbepartner und Handballfreunde des TSB-Horkheim,

Hallo liebe Dauerkartenbesitzer: innen,

Hallo liebe Ehrenamtlichen und Helfer und Fans,

 

es geht mit großen Schritten auf das Jahresende zu.

Für uns ist das der ideale Zeitpunkt, um gemeinsam mit Ihnen und Euch auf das vergangene Jahr zurückzublicken und die besonderen Momente festzuhalten:

 

Gemeinsam haben wir auch in diesem Jahr Herausforderungen gemeistert,

Gemeinsam haben wir partnerschaftlich, konstruktiv und als großes Team die Zusammenarbeit geschärft und möchten es noch erfolgreicher im kommenden Jahr fortsetzen,

Gemeinsam haben wir den Hallenbetrieb immer wieder auf neue Situationen angepasst und immer mehr optimiert, damit in Horkheim nach wie vor Handball gespielt werden kann – sowohl bei den Mini-Minis bis hin zur 1. Mannschaft,

Gemeinsam haben wir Vieles erreicht und verfolgen die festgesteckten Ziele weiterhin

 

Und gemeinsam möchten wir Ihnen und Euch allen von Herzen DANKE sagen!

Hierzu haben wir dieses Jahr ganz persönliche Weihnachtsgrüße und Dankesworte der Mannschaft für Sie und Euch anbei als kleines Video.

Den Wünschen und Worten der Spieler unserer 1. Mannschaft ist nichts mehr hinzuzufügen – VIELEN DANK AN SIE UND EUCH ALLE!

 

Lassen Sie uns nächstes Jahr wieder weiter Vollgas geben und alles dafür tun, das wir eine erfolgreiche und reibungslose Handball-Saison spielen können.

Nun aber genießen Sie und Ihr erholsame Urlaubstage, fröhliche Weihnachten, einen herrlichen Start ins neue Jahr und wir wünschen allen ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2022.

 

Bis im Januar dann wieder in der Stauwehrhalle 🙂

 

Drei Schlüsselspieler haben beim Drittligisten TSB Horkheim ihre Verträge verlängert. Niklas Matusik, Nick Fröhlich und Janik Zerweck haben jeweils für eine weitere Saison unterschrieben. „Niklas Matusik ist ein Eigengewächs von uns, hat sich sehr, sehr gut entwickelt und fehlte uns zuletzt nach seinem Ausfall spürbar im Abwehr-Mittelblock“, sagt TSB-Vorstand Michael Roll.

Genauso zufrieden ist er über die Verlängerung von Rückraum-Shooter Nick Fröhlich. „Auch er ist ja noch ein junger Kerl und aktuell unser bester Torschütze, er hat auf jeden Fall noch weiteres Potenzial.“

Schon seit Jahren eine feste Größe beim TSB ist Janik Zerweck. Wegen seiner schweren Knieverletzung in der Zweitliga-Aufstiegsrunde konnte er in dieser Saison noch nicht eingesetzt werden. Zerweck war stets Garant für viele Tore und mit seiner Erfahrung ein wichtiger Faktor beim Drittligisten. Michael Roll sagt: „Janik fehlt uns extrem wegen seines Kreuzbandrisses. Da sind wir wirklich sehr froh, dass er bei uns weitermacht.“

Weil es Corona-Infektionsfälle in der Mannschaft des TSB Horkheim gibt, wurde das eigentlich noch vorgesehene letzte Spiel 2021 abgesagt und ins neue Jahr verschoben. Die Heimpartie am vergangenen Samstag in der Stauwehrhalle gegen die TGS Pforzheim hat nicht mehr stattgefunden. Der TSB überwintert in der Staffel F auf dem fünften Tabellenplatz des Zwölfer-Feldes, muss aber nach hinten schauen, denn da gibt es einige Verfolger, die die Horkheimer Mannschaft gerne noch in die Abstiegsrunden-Zone herabziehen möchten. (Quelle: öha/stimme.de)

Der TSB Horkheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) 

Lohn- und Gehaltsbuchhalter m/w/d

Hauptaufgaben sind:

  • Vorbereitung und Durchführung der monatlichen Entgeltabrechnung, sowie Abstimmung der Lohnbuchhaltung. Durchführung mit Lexware.
  • Bearbeitung von Personalveränderungen
  • Melde- und Bescheinigungswesen
  • Korrespondenz mit Krankenkassen, Sozialversicherungsträgern und Finanzämtern 
  • Ansprechpartner (m/w/d) der Mitarbeiter bei sozialversicherungsrechtlichen Fragestellungen und zum Thema Abrechnung. 
  • Laufende Vorbereitung der monatlichen Buchhaltung
  • Alltägliche Bürotätigkeiten wie Posteingang und Ablage
  • Sonderaufgaben
  • Kassenführung

 

Ihr Profil:  

  • Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, idealerweise mit Fortbildung im Bereich Lohnabrechnung
  • Berufserfahrung im Personal- und Buchhaltungswesen mit guten Kenntnissen im Arbeits-, Steuer- und Sozialversicherungsrecht. Kenntnisse in der Lohn- und Gehaltssoftware Lexware sind von Vorteil.
  • Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit im Umgang mit Personal- und Lohndaten.
  • Zuverlässigkeit, freundliches Auftreten und Diskretion sind unerlässlich.
  • Gute EDV-Kenntnisse.
  • Selbstständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise setzen wir voraus 

Unser Angebot: 

  • Eine Tätigkeit auf 450€-Basis. Aufgeteilt in zwei Mal 3 Stunden, bevorzugt am späten Nachmittag. Monatlich 30 Stunden. 
  • Ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet bei entsprechender Affinität für Sport und Vereinsleben.

Haben wir ihr Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung, unter Angabe Ihres nächstmöglichen Eintrittstermins, bis zum 15.01.2022. 

Für Fragen steht Ihnen Herr Wacker gerne unter E-Mail t.wacker@tsb-horkheim.de zur Verfügung.

 

Download: Stellenausschreibung Lohnbuchhaltung

4 Cent pro Tor, billiger wird’s nicht! Nach der Mentalitätsprobe in Willsbach schlägt die 1b auch die Nachbarn aus Lauffen. Goalgetter vom Dienst waren Noah „da ist doch einer von der Ersten dabei“ Matusik und Paddy Grosser mit jeweils 10 Toren.
Ohne ihren Stammtorwart Hänle starteten die Lauffener gegen motivierte Horkheimer mehr schlecht als recht. Die Gastgeber packten in der Abwehr zu und Löbich machte hinten dicht. Nach 10 Minuten führte man 7:2, einziger Wehrmutstropfen war die zweite Zeitstrafe für Bambi Hamberger.
Der aktuell beste Torschütze der Bezirksliga, Marius Schmid, nutze allerdings die Lücken und netzte ein ums andere Mal und hielt seine Farben bis zum 11:9 in der 18.Minute im Spiel.
Bis zur Halbzeit beim Stand von 21:15 überzeugte vor allem Patrick Grosser aus dem Rückraum sowie vom Strafwurf-Strich.
Glaubten die Zuschauer, mit 6 Toren und klarer Überlegenheit sollte hier nichts mehr schief gehen, wurden sie eines Besseren belehrt.
Hinten bekam man die Kreis-Anspiele nicht in den Griff und vorne wurden reihenweise die Bälle weggeworfen. Spätestens die äußerst kuriose doppelte Zeitstrafe in der 42.Minute wegen Nicht-Verratens der Trikotnummer sollte jedoch die Gastgeber aufwachen lassen.
Die Gäste hielten das Spiel bis zum 31:29 in der 49.Minute offen, dann schlug der Hammer in Form von Mario Schultz zu und vernagelte die Kiste. Vorne handelte Noah Matusik nach der Försterschen Lehre: „Ein Spieler vor dir, Wurf, zwei Spieler vor dir, Pass“ und netzte wie er wollte. Nachdem Capitano Wüstholz noch vergab, feierte das Team den 40. Treffer von Pascal Thiele.
Ein verrücktes Spiel: 75 Tore und dennoch auf beiden Seiten gute Torhüterleistungen, gefühlte Überlegenheit und dennoch wird der Sack nicht zugemacht.
Die positiven Aspekte gilt es mitzunehmen, wenn es am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen die SG Heuchelberg geht, die sich schonmal anschauen konnte, wie der TSB-Zug rollen kann.

Handball  Der TSB Horkheim geht mit einem jungen Team und vielen Eigengewächsen in die Drittliga-Saison. Weil die heimische Stauwehrhalle noch bis Ende September als Kreisimpfzentrum gilt, startet das Team von Trainer Michael Schweikardt mit drei Auswärtsspielen – ein Risiko.

Liebe Mitglieder, liebe Sponsoren und Freunde des TSB Horkheim,

Ein sehr turbulentes Jahr liegt hinter uns. Im Frühjahr starteten die Hunters in der 3.Liga eine Siegesserie, die mit der Unterbrechung der Saison aufgrund des Coronavirus jäh gestoppt wurde.  Spielabsagen bis hin zum Abbruch der Saison waren die Folge. Unsere Hunters belegten in der Abschlusstabelle einen guten 5. Rang. Die folgenden Wochen waren geprägt durch die beiden Begriffe „Return to Play“ und „Hygieneschutzkonzept“.

Im Konzept „Return to Play“ wurden vom DHB die Rückkehrszenarien vom individuellen Ausdauertraining bis hin zum Spielbetrieb mit Zuschauern aufgezeigt. In sehr enger Abstimmung mit dem Schul-Kultur und Sportamt der Stadt Heilbronn entwickelte der TSB Handball ein sehr ausführliches Hygieneschutzkonzept für Spiele in der Stauwehrhalle. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Frau von Haaren und Herrn Zhegrova, sowie alle beteiligten TSB-Handballer, für die immer zielgerichtete Kritik und Unterstützung!

Das Hygieneschutzkonzept konnte mit einem Vierer-Turnier Ende August eindrucksvoll, leider noch ohne Zuschauer, getestet werden. Mit ein paar Veränderungen war es dann Anfang September so weit. Das erste „Corona-Testspiel“ mit Zuschauern gegen die HSG Hanau konnte gespielt werden. Von allen Seiten bekamen die Verantwortlichen Zuspruch und Dankesworte ob der optimalen Umsetzung der Hygienerichtlinien. Herzlichen Dank an alle Zuschauer, die die Vorgaben perfekt umgesetzt haben. Einem Saisonstart Anfang Oktober stand nun nichts mehr im Wege.

Zwischenzeitlich übernahm das neue Vorstandsteam um Michael Roll, Tobias Wacker, Sven Großer und Joachim Weineck das Ruder beim TSB. Den größten Dank gebührt hier Herwig Jarosch für seine über 40 Jahre Ehrenamtlichen Einsatz bei den Handballern des TSB Horkheim. Spieler, Trainer, Jugendleiter und Vorstand, zuletzt jahrelang alleiniger Vorsitzender. Die Verdienste unseres neuen Ehrenmitgliedes alle aufzuzählen ist unmöglich. Gemeinsam mit den neuen Ressorteitern nahmen wir uns den Herausforderungen an.

Mittlerweile startete dann endlich im Oktober die Handball-Saison. Seit langem waren unsere JHFH-Jugendmannschaften der mC, mB und mA-Jugend wieder alle drei auf Verbandsebene vertreten. Die Zweite Mannschaft galt nach der Verjüngungskur der letzten Jahre als Favorit um den Aufstieg in die Landesliga, auch unseren Hunters wurde in der 3. Liga viel zugetraut.  Doch bereits nach wenigen Spielen war schon wieder Schluss. Die Inzidenzzahlen stiegen und im November erfolgte die erneute Saisonunterbrechung auf unbestimmte Zeit. Die Planungen heute sehen einen Restart im Februar, spätestens März vor. Ob dieser Termin gehalten werden kann ist allerdings mehr als fraglich.

Durch die Absage des Inselfestes und des Oktoberfestes, sowie den fehlenden Einnahmen bei den Heimspielen fehlt nun ein beträchtlicher Teil des Jahresetats. Durch die Unterstützung unserer Sponsoren, sowie Zuschüssen des Gesamtvereines sowie des WLSBs und der Novemberhilfe kommen wir auch Dank eines teilweisen Gehaltsverzichtes der Spieler hoffentlich mit einem blauen Auge aus der Corona-Krise heraus. Einen herzlichen Dank an alle Sponsoren und Gönner für die Unterstützung in diesem und hoffentlich auch im nächsten Jahr.

Gemäß Albert Einstein liegen in der Mitte der Schwierigkeiten die Möglichkeiten, also packen wir es gemeinsam an, nutzen wir unsere Möglichkeiten und machen das Jahr 2021 wieder zu einem erfolgreichen Jahr für unseren TSB.

Bis dahin möchten wir uns bei euch allen für euren Einsatz im Jahr 2020  bedanken und wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit und Kraft!

Für den gesamten Vorstand,

Michael Roll

Corona hin, Corona her – auch nach der Krise wird es wieder Handball beim TSB geben, wie auch in den letzten 89 Jahren

Liebe Fans, Freunde und Sponsoren,

in der langen Ruhepause vom Handballsport wollen wir Euch über einige Dinge informieren, um die Ungewissheit zumindest teilweise auszuräumen.
Die Verbände machen es wie die Bundesregierung und spielen auf Zeit. Darum einige Infos von uns, wie es weitergeht. Beim TSB werden voraussichtlich 2 Heimspiele unverschuldet wegbrechen. Wenn Ihr Fans, Dauerkartenbesitzer und Sponsoren trotzdem sagt, die Saison hat sich gelohnt, dann ist viel gewonnen. Solidarität ist in dieser Zeit gefragt – wir brauchen Sie und Euch auch in Zukunft!

Unser Slogan „IHR FÜR UNS UND WIR FÜR EUCH!“ bleibt!

Zum voraussichtlichen Saisonende ist noch zu sagen:

Liebe Handballfreunde, Sponsoren, Handballerinnen und Handballer,

den vielen ehrenamtlichen Helfern, die dieses Spieljahr getragen haben, danken wir recht herzlich – denn ohne sie ginge gar nichts.
Ein besonderer Dank gilt auch unseren Sponsoren und Werbepartnern, ohne deren finanzielle Unterstützung Handball auf diesem Niveau nicht möglich wäre.
Die Zusammenarbeit mit den anderen Zweigvereinen im TSB sowie der Grundschule, dem Handballbezirk, dem Handballverband, dem DHB, dem Bürgeramt und der Handballakademie hat bestens funktioniert.

Besonderes Augenmerk galt und gilt auch in Zukunft immer den Kindern und Jugendlichen. Hier hat sich die Kooperation mit dem TV Flein in der Jugendspielgemeinschaft JH Flein-Horkheim bewährt.
„FÖRDERN HEIßT FORDERN“ – Unser neuer Trainer Michael Schweikardt hat unter dem gleichen Motto seine Arbeit aufgenommen und sehr erfolgreich fortgeführt. Es ist lange her, dass so viele Jugendliche wie in letzter Zeit den Sprung in den Aktivenbereich der 1. Mannschaft geschafft haben. Ein Highlight der Saison ist auch, dass unser junges Team gegen den voraussichtlichen Meister und Aufsteiger Fürstenfeldbruck in beiden Spielen als Sieger vom Platz ging. Leider bleibt ein geregelter Saisonabschluss nun voraussichtlich aus.
Doch der Kader für die kommende Runde steht und wir dürfen gespannt sein, wie Michael Schweikardt mit dieser Mannschaft seine erfolgreiche Arbeit fortsetzt.
BESTEN DANK AN ALLE!

Herwig Jarosch
1. Vorsitzender